Hitachi bringt Mobilprojektor mit 1,7 Kilo Gewicht

CP-X1 arbeitet mit 2.000 ANSI-Lumen

Hitachi hat mit dem CP-X1 einen mobilen LCD-Projektor in den Handel gebracht, der 1,7 Kilogramm Gewicht auf die Waage bringt und mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln arbeitet. Das Gerät soll eine Helligkeit von 2.000 ANSI-Lumen erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Kontrastverhältnis soll bei 500:1 liegen. Die Lampenlebensdauer wird mit bis zu 3.000 Stunden angegeben. Den Geräuschpegel beziffert der Hersteller mit 30 dB(A) im Flüstermodus.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Information Security Manager (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Data Engineer REMIT (m/w/d)
    WINGAS GmbH, Kassel
Detailsuche

Neben einem Composite-Anschluss und einem S-Video-Eingang ist ein Component-Eingang bzw. VGA-Anschluss vorhanden. Einen USB-Stick kann man ebenfalls anschließen und spart sich so das Notebook - der Projektor kann darauf befindliche Bilder im Format JPEG, BMP und GIF abspielen, allerdings nicht im Powerpoint-Format.

Der Projektor misst 274 x 59 x 205 mm und arbeitet mit einem Weitwinkelobjektiv, das ab einer Entfernung von 1,5 Metern schon eine Bilddiagonale von 60 Zoll erzielt. Das Gerät soll so auch in kleinen Räumen genutzt werden können.

Hitachi gewährt auf den Projektor drei Jahre und auf die Lampe sechs Monate Garantie mit Vor-Ort-Austausch. Der Hitachi CP-X1 soll ab sofort zu einem Preis von 1.079,- Euro erhältlich sein. Das Schwestermodell CP-X2 verfügt zusätzlich über ein WLAN-Modul und soll ab Dezember 2006 zum Preis von 1.219,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
Artikel
  1. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

  2. Erazer Engineer X20: Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 für 1.800 Euro
    Erazer Engineer X20
    Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 für 1.800 Euro

    Das Gaming-System von Aldi kombiniert acht Alder-Lake-Kerne mit einer Ampere-Grafikkarte und 32 GByte RAM, dazu ein Inwin-Gehäuse.

  3. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /