Abo
  • Services:

Flugzeuge erhalten iPod-Anschlüsse

Stromversorgung aus dem Sitz, iPod-Video in der Rückenlehne

Der Hersteller Apple hat Partnerschaften mit einigen Fluggesellschaften geschlossen, um die iPod-Nutzung künftig auch im Flugzeug interessanter zu machen. Dabei geht es nicht nur um Auflademöglichkeiten in den Sitzen, sondern auch darum, dass Fluggäste ihre iPods mit dem Bordunterhaltungssystem verbinden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den sechs Fluggesellschaften Air France, Continental, Delta, Emirates, KLM und United hat Apple vereinbart, dass diese ihren Passagieren iPod-Anschlüsse an den Sitzen bereitstellen. Damit sollen während des Fluges iPods mit Strom versorgt und aufgeladen werden können. Außerdem können die Fluggäste ihre im iPod vorhandenen Videoinhalte auf den Monitoren in den Rückenlehnen der Vordersitze anschauen.

Stellenmarkt
  1. vwd GmbH, Schweinfurt
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt

Europäischen Nutzern bringt die Vereinbarung derzeit weniger als US-Bürgern, denn Filme und Fernsehserien bietet derzeit nur der amerikanische iTunes Store. Allerdings ist es immer noch möglich, den iPod selbst mit Videos zu versorgen, Software zum Videokonvertieren oder direkt zum Aufnehmen im iPod-konformen Videoformat gibt es zuhauf.

Beginnend ab Mitte 2007 wird Passagieren von Air France, Continental, Delta, Emirates, KLM und United die On-Board-Anschlussmöglichkeit für den iPod nach und nach zur Verfügung stehen, verspricht Apple. In Zusammenarbeit mit der Panasonic Avionics Corporation hofft das Unternehmen, in Zukunft weitere Fluggesellschaften für iPod-Anschlussmöglichkeiten in Flugzeugen interessieren zu können.

Da Panasonic nach dem Scheitern von Connexion by Boeing mit einem Internetanschluss für Flugzeuge arbeitet, sind auch Online-Anbindungen zum iTunes Store denkbar. Auch wenn Derartiges noch nicht verkündet wurde, gibt es doch selten so wenige Möglichkeiten der Langeweile zu entkommen wie auf langen Flügen. Entsprechend könnte die Bereitschaft hoch sein, sich über den Wolken Filme und Musik zur Abwechslung zu bestellen - und per iPod hinterher mit sich nehmen zu können.

Laut Apple wurden weltweit bisher annähernd 70 Millionen iPods verkauft, was die Geräte zu den erfolgreichsten tragbaren digitalen Musik- und Videoabspielgeräten mache. Der zugehörige iTunes Store soll mit über 1,5 Milliarden verkauften und heruntergeladenen Songs die weltweite Marktführer unter den Online-Musikdiensten sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-58%) 12,49€
  3. 72,99€

BS-cooper 26. Nov 2006

Wieso, ich verneige mich vor jemandem, der ständig 75 Stunden Flüge macht. Wo fliegt man...

BS-cooper 26. Nov 2006

Tja, leider wären unsere Freunde von MS nie auf die Idee gekommen. Sicher gibts eine...

jojojij2 15. Nov 2006

und was nutzt das wenn man ins flugzeug nix mit reinnehmen darf???? die sind doch blöd

meinipodistcool 14. Nov 2006

ipod rulez!

n00B 14. Nov 2006

Na ja die nutzen wohl ihren richtigen Musik-, Videoplayer. Der ist ja wohl was...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /