Abo
  • Services:

Windows-Treiber für HD-DVD-Laufwerk der Xbox 360 ist da

Vista soll ohne speziellen Treiber auskommen

Das auch in Europa bald erhältliche HD-DVD-Laufwerk für die Xbox 360 sollte sich am PC eigentlich nur als externes USB-DVD-Laufwerk nutzen lassen können. Während Microsoft keine Windows-XP-Treiber für die HD-DVD-Fähigkeiten veröffentlichen wollte, haben das nun andere übernommen und erlauben damit nun auch die HD-DVD-Wiedergabe unter Windows XP.

Artikel veröffentlicht am ,

Die speziellen Treiber stammen von Toshiba und mussten der Beschreibung von "BluePrint" zufolge nicht modifiziert werden. Regulär seien die UDF-2.5-Treiber von Toshiba nicht zu erhalten, es wurde aber versprochen, dass immer wieder neue Versionen ins Netz geschleust werden sollen für diejenigen, die das Laufwerk nicht nur an der Xbox 360 betreiben wollen. Mit dem inoffiziellen Toshiba-Treiber für das Laufwerk in dem Xbox-360-Zubehör lässt sich unter Windows XP auch auf HD-DVD-Inhalte zugreifen - und in Verbindung mit HD-DVD-fähiger Wiedergabe-Software auch abspielen. Diskussionen und Screenshots dazu finden sich beispielsweise im AVS-Forum und bei Xbox-Scene.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)

Interessant ist auch eine Nachricht von 360insider.net, der zufolge das HD-DVD-Laufwerk für die Xbox 360 regulär von Windows Vista als HD-DVD-Laufwerk erkannt und auch als solches genutzt werden können soll. Getestet wurde dies laut Blog-Betreiber Justin Nolan mit der finalen Vista-Version.

Das HD-DVD-Laufwerk erschien in den USA vor kurzem. In Europa kommt das Zubehör am 24. November 2006 für 199,99 Euro in den Handel. Eine Fernbedienung und eine hochauflösende Version des King-Kong-Films auf HD DVD werden zumindest den ersten Packungen beiliegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 12,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 2,99€

Stefan86 15. Apr 2007

Also ich hab das Laufwerk zwar net ab günstig isses auf jeden fall dafür dass man es in...

Plata 15. Nov 2006

Du scheinst bereits ne Menge Erfahrung damit gesammelt zu haben - und bist der Beleg für...

Frage. 14. Nov 2006

Genau, sogar noch besser! Wenn man es genau betrachtet... vergesst meinen Vorschlag...

Bibabuzzelmann 14. Nov 2006

Naja, die ganzen süchtigen Zocker am PC, werden schon nen passenden Rechner haben, oder...

Bibabuzzelmann 14. Nov 2006

Hier ist ein Schnäppchen *g http://www.spielegrotte.de/index.php?kat=100078&anr=40893&hb...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /