Abo
  • Services:

Vodafone gewinnt weniger Neukunden als die Konkurrenz

Umsatz steigt leicht, Gewinn bleibt auf hohem Niveau

Vodafone ist nach eigenen Angaben "die Nummer eins beim Mobilfunkumsatz und das ertragsstärkste Mobilfunkunternehmen" in Deutschland. Die Zahl der neuen Kunden lag im zweiten Quartal von Vodafones Geschäftsjahr 2006/2007 aber unter den entsprechenden Zahlen der Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahl der Kunden bei Vodafone Deutschland ist im letzten Quartal um 180.000 auf jetzt 29,6 Millionen gestiegen. Zum Vergleich: T-Mobile legte im dritten Quartal 2206 um 236.000 Neukunden auf 30,7 Millionen Kunden zu, E-Plus um 363.000 Neukunden auf 12,21 Millionen und O2 gewann 294.000 neue Kunden und kommt damit auf 10,6 Millionen Kunden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, Koblenz, München

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres (April 2006 bis März 2007) lag der Umsatz von Vodafone in Deutschland bei 4,1 Milliarden Euro. Die reinen Mobilfunkumsätze lagen bei mehr als 3,9 Milliarden Euro, bereinigt um Sondereinflüsse bedeutet das einen Umsatz­anstieg von 0,7 Prozent. Der Umsatz pro Kunde (ARPU) betrug im letzten Quartal 22,4 Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) für die ersten sechs Monate betrug 1,8 Milliarden Euro.

Besonderer Wachstumsfaktor sind weiterhin die Umsätze mit Datendiensten ohne SMS. Der Anteil am Umsatz erhöhte sich im 2. Quartal 2006/07 auf 7,4 Prozent, im Vorjahres­quartal waren es nur 4,3 Prozent. In absoluten Zahlen ist der Datenumsatz um 50 Prozent gestiegen.

Stark angestiegen ist die Zahl der Sprachminuten. Waren es im Vorjahresquartal noch 6,4 Milliarden Sprachminuten, die über das Vodafone-Netz telefoniert wurden, so ist diese Zahl auf nun 8 Milliarden Sprachminuten angestiegen. Pro Kunde zählt Vodafone 93 Minuten Handytelefonie im Monat, ein Jahr vorher waren es nur 80 Minuten. Das ist laut Vodafone insbesondere auf die gute Nutzung von Vodafone Zuhause zurückzuführen - rund 1,4 Millionen Kunden mit Vodafone Zuhause gab es Ende September.



Anzeige
Top-Angebote

sbs 16. Nov 2006

Danke für die Info, dass wusste ich bissher nicht. MfG sbs

xynox 15. Nov 2006

Hallo Naja, endlich mal einer der die gleiche Meinung über vodafone hat.... !!!! 1000 MAL...

sbs 15. Nov 2006

Danke Deamon_ du beschreibst es sehr gut wie es in Handyshops abgeht. Was mich immer noch...

Gary7 14. Nov 2006

kt=kein Text

sbs 14. Nov 2006

Die Vodafone Vertriebler können eh keine Fußnoten und wichtige Details ihrer Tarife. Die...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /