Abo
  • Services:

Strato versucht sich an Gameservern

Ab 15. November werden 200 Beta-Tester gesucht

Strato sucht Beta-Tester für sein neues Gameserver-Angebot. Die Tester können mindestens einen Monat lang mit bis zu 15 Personen kostenfrei spielen. Ab 15. November 2006 werden entsprechende Bewerbungen angenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Strato-Gameserver bieten zwei Modi: Im "Basic Mode" sollen Nutzer mit wenigen Klicks das gewünschte Spiel auswählen, die Zahl der Slots bzw. Spieler bestimmen sowie Spielmodus und Rundenlänge einstellen können. Für erfahrene Spieler gibt es einen Advanced Mode, der direkten Zugriff auf die Konfigurationsdateien der Spiele bietet. Ein Versionsmanagement erlaubt es, die Änderungen jederzeit per Mausklick rückgängig zu machen.

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Beide Modi erlauben den Upload von Maps, Skins und Sounds per FTP.

Auf den Servern stehen die Spiele Battlefield 2142, Battlefield 1942, Battlefield 2, Battlefield Vietnam, Counter-Strike 1.6, Counter-Strike: Source, Doom 3, Unreal Tournament 2004, Quake III Arena, Quake 4 (dt.), Multi Theft Auto, Need for Speed Underground, Neverwinter Nights, America's Army, Call of Duty, Call of Duty 2, F.E.A.R., Global Operations, Half-Life und Half-Life 2, Medal of Honor - Allied Assault, Painkiller, Red Orchestra, Return to Castle Wolfenstein und Return to Castle Wolfenstein: Enemy Territory, Soldier of Fortune 2: Double sowie Tactical Ops zur Verfügung. Hinzu kommen Teamspeak und eine Auswahl an Mods.

Ambitionierte Spieler können sich ab dem 15. November 2006 unter strato.de/games/beta um einen Test-Server bewerben. Insgesamt werden 200 Tester gesucht. Diese müssen volljährig sein und im Verlauf des Tests in Online-Umfragen Feedback zu den Servern geben. Unter den Beta-Testern verlost Strato zehn Apple iPods.

Preise und Konditionen eines Gameserver-Produkts hat Strato noch nicht veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. bei Alternate kaufen
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Walli 15. Nov 2006

@ MIsel ja habs auch gemerkt ......... Wann soll den dein Cs turnier starten ..... vllt...

o00o 15. Nov 2006

Strato war dreck ist dreck und wird dreck bleiben. Ich musste 1 jahr lang bei denen einen...

blacky 15. Nov 2006

Also ich kenne ein paar die schon GameServer bei Strato laufen liessen.. Neben schlechten...

Tar 14. Nov 2006

hab gerade mal einen Warsow Server getestet super ping :) 88.198.39.137:44400

TURBO 14. Nov 2006

Solange zumindest Arcor noch umständlich zu Strato routet, finde ich die Strato Server...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /