Abo
  • Services:

Nach Rickes Rücktritt wollen weitere Telekom-Vorstände gehen

Raizner und Klinkhammer könnten bald ihre Posten verlassen

Bei der Telekom soll sich das Personalkarussell weiter drehen. Das Handelsblatt berichtet von zwei weiteren Vorständen, die nach dem Rücktritt von Kai-Uwe Ricke als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom gehen wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Blatt berichtet, dass Telekom-Personalvorstand Heinz Klinkhammer Ende 2006 seinen Posten verlassen will. Auch Walter Raizner, der Chef der Festnetzsparte der Deutschen Telekom, wolle gehen, nachdem er praktisch entmachtet wurde.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der Vertrag von Klinkhammer laufe zwar offiziell noch bis September 2008, so das Handelsblatt. Das Blatt beruft sich aber auf nicht näher genannte Kreise aus dem Unternehmen, dass der 60-Jährige "amtsmüde" sei.

Als Nachfolger wünsche er sich Dietmar Welslau, der Personalchef der Festnetzsparte und Geschäftsführer der Telekom-Beschäftigungsgesellschaft Vivento ist. Es sei allerdings fraglich, ob Welslau sich gegen die Gewerkschaft durchsetzen könne und sei deshalb kein aussichtsreicher Kandidat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Hearse 14. Nov 2006

Könnt mir auch gut vorstellen, das der Klinkhammer vielleicht auch einfach nur kein Bock...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /