Abo
  • Services:

René Obermann ist neuer Telekom-Chef

T-Mobile-Chef wechselt an die Spitze des Mutterkonzerns Telekom

Nach dem Rücktritt von Kai-Uwe Ricke als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom hat der Telekom-Aufsichtsrat am Montag den bisherigen T-Mobile-Chef René Obermann mit sofortiger Wirkung zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes der Deutschen Telekom AG bestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Telekom-Aufsichtsratschef Klaus Zumwinkel, zugleich Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post AG, nannte in diesem Zusammenhang René Obermann eine "führungsstarke Unternehmerpersönlichkeit mit über 20-jähriger Erfahrung in einer Branche, die von rasantem technologischen Wandel und permanent neuen Marktherausforderungen gekennzeichnet ist." Für Obermann hätten Kundenorientierung und Service hohe Priorität, begründete er die Entscheidung des Aufsichtsrates für Obermann. Er soll auch Kostenmanagement "entschieden fortführen".

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Seit November 2002 ist René Obermann bei der Telekom als Vorstand für T-Mobile verantwortlich und seit Dezember 2002 gleichzeitig Vorstandsvorsitzender von T-Mobile International. Dort war er zuvor seit Juni 2001 Vorstand European Operations and Group Synergies. Von April 2000 bis März 2002 war Obermann Vorsitzender der Geschäftsführung von T-Mobile, davor von April 1998 bis März 2000 Geschäftsführer Vertrieb von T-Mobile Deutschland.

Nach einer kaufmännischen Ausbildung zum Industriekaufmann bei der BMW AG in München von 1984 bis 1986, gründete René Obermann noch im selben Jahr das Handelsunternehmen ABC Telekom mit Sitz in Münster. Seit 1991 war er Geschäftsführender Gesellschafter der daraus entstandenen Hutchison Mobilfunk GmbH und dort von 1994 bis 1998 Vorsitzender der Geschäftsführung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 245€)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  3. (u. a. RT-AC88U + Black Ops 4 für 223,20€ + Versand statt 259,99€ im Vergleich, RT-AC5300...
  4. (u. a. NZXT Kraken X72 360 mm für 149,90€ + Versand statt ca. 200€ im Vergleich und Creative...

Michael - alt 14. Nov 2006

Zustimmung, wobei ich gerne noch einen Satz anfügen möchte: Leider sind die...

makai 14. Nov 2006

DSL-Zugang ohne fuer Festnetz-Telefon zu zahlen wuerde mir fuer den Anfang schonmal...

hans.wurst 13. Nov 2006

was haben die entlassungen bei der telekom gebracht ? bessere börsenbewertung...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /