Zune: Microsofts MP3-Player in den USA bereits im Handel

Erstes Gerät noch vor offiziellem Start verkauft

Eigentlich wollte Microsoft seinen ersten MP3-Player erst am 14. November 2006 in den USA auf den Markt bringen. Zumindest ein Gerät wurde nun aber vermutlich irrtümlich vorab verkauft. Der Kunde hat jedoch keinen Grund zur Freude: Die Software für den Zune lässt sich auf seinem Rechner nicht installieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Betreiber des Blogs Flx-Tech erstand den Zune mit 30-GByte-Festplatte am Samstag vor Microsofts offiziellem Starttermin in einem Einkaufszentrum von Union City nahe San Francisco. Er belegt den Kauf auf seiner Webseite mit Bildern des Geräts und der Verpackung - und dem Kassenzettel. Der Verkäufer hätte ihm auf Nachfragen erklärt, die Zunes seien in ausreichender Zahl vorrätig und er könne sofort ein Gerät mitnehmen. Zu bezahlen waren die von Microsoft auch vorab angegebenen 250,- US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d) Embedded Linux
    Gesellschaft für Sonder-EDV-Anlagen mbH, Hofheim
  2. IT Servicetechniker*in
    SCHOTT AG, Müllheim
Detailsuche

Der stolze Besitzer des ersten Zune in freier Wildbahn kann dennoch nicht mit einem unabhängigen Test des Geräts aufwarten: Die Software für den Player lässt sich auf seinem Rechner nicht installieren. Nur ein "Installation error" wird ausgegeben, zusammen mit dem Hinweis, den PC neu zu starten und es dann wieder zu versuchen. Der frustrierte Zune-Besitzer hat inzwischen auch die Protokolldatei des Installationsprogramms veröffentlicht und hofft auf Hilfe aus dem Netz.

In Europa ist man vor derartigen Problemen vorerst noch gefeit: Wie berichtet, soll der Zune hier frühestens Ende 2007 - und wahrscheinlich erst im Jahr 2008 - auf den Markt kommen. Grund ist Microsofts Vermarktungsstrategie aus Medienplayer und Online-Handel mit Musik und Videos, für die erst die entsprechenden Strukturen geschaffen werden müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


EF 15. Nov 2006

Und dabei is der iPod schon Scheiße!

AppleG5 13. Nov 2006

2003 wurde der als Innovation angekündigt, war aber nicht markreif...

kack 13. Nov 2006

.... zum weit-wegwerfen!

Replay 13. Nov 2006

Ganz schön knackig, was? Ich habe mir 'nen Treo 680 bestellt. Der spielt alle Formate...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arbeiten bei SAP
Nur die Gassi-App geht grad nicht

SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
Von Elke Wittich

Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
Artikel
  1. Truth Social: Trumps Twitter-Klon erhält Milliarde von Investoren
    Truth Social
    Trumps Twitter-Klon erhält Milliarde von Investoren

    Für den Aufbau seiner Twitter-Alternative Truth Social hat sich der frühere US-Präsident Trump die Unterstützung unbekannter Investoren gesichert.

  2. SpaceX: Das Starship für den Mars soll gebaut werden
    SpaceX
    Das Starship für den Mars soll gebaut werden

    Elon Musk hat via Twitter den Bau seines Mars-Starships angekündigt. Dazu schreibt der SpaceX-Gründer, dass es endlich Realität werden soll.

  3. Nano-Chip: Umprogrammierung von biologischem Gewebe im lebenden Körper
    Nano-Chip
    Umprogrammierung von biologischem Gewebe im lebenden Körper

    Hautgewebe in Blutgefäße umwandeln? Ein Forschungsteam hat dafür einen Nano-Chip entwickelt. Bald könnte er am Menschen getestet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /