VMware: Keine Angst vor Xen

Diane Greene im Gespräch mit Golem.de

Als Virtualisierungs-Event des Jahres pries VMware die eigene Hausmesse VMworld an und zeigte sich tatsächlich sehr offen. Etwa 80 Aussteller zeigten ihre Lösungen den knapp 7.000 Besuchern - darunter auch Konkurrenten wie XenSource, Virtual Iron und Microsoft. Die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Produkten sei auch ein wichtiges Anliegen von VMware, so VMware-Präsidentin und -Mitbegründerin Diane Greene im Gespräch mit Golem.de.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Diane Greene
Diane Greene
Diane Greene gründete VMware 1998 zusammen mit einer Hand voll Partnern. Heute ist Greene, die Schiffsbauingenieurin, Informatikerin und Maschinenbauerin ist, noch immer Präsidentin bei VMware, auch wenn sie ihre Firma 2003 an EMC verkaufte. Davon ist allerdings bis heute nicht viel zu merken, VMware agiert immer noch sehr selbstständig. Zuvor war Greene bei Silicon Graphics und Tandem tätig und außerdem CEO von VXtreme. Mit Golem.de sprach sie unter anderem über Xen und künftige Virtualisierungsentwicklungen.

Inhalt:
  1. VMware: Keine Angst vor Xen
  2. VMware: Keine Angst vor Xen
  3. VMware: Keine Angst vor Xen

Im Juni 2006 gaben Microsoft und XenSource ihre Zusammenarbeit bekannt und schon damals hagelte es Kritik von VMware. Brian Byun, Vice President of Products and Alliances bei VMware, warf XenSource unter anderem vor, sich von den Open-Source-Wurzeln zu entfernen. Microsoft würde XenSource benutzen, um Linux unter Windows zum Laufen zu bringen, im Gegenzug jedoch nichts zurückgeben.

Diane Greene sieht dies genauso: "Ich denke, Microsoft scheut sich davor, Open Source anzufassen." Daher verlagerten die Redmonder die notwendigen Arbeiten, um Linux mit der im Longhorn-Server enthaltenen Virtualisierung laufen zu lassen, nach außen und würden XenSource dazu nutzen. "Es sieht nicht so aus, als hätte dies irgendetwas mit Xen zu tun. Letztlich hätte es also jede Firma sein können, allerdings beschäftigt XenSource eine Reihe ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter", so Greene weiter.

Selbst fürchte man die Open-Source-Virtualisierungen jedoch nicht. VMware habe kostenlose Produkte angeboten, bevor XenSource die erste Version von XenEnterprise veröffentlicht habe. Zwar gibt Greene zu, dass es vorher bereits die Versionen des Xen-Projektes gab, allerdings "keine Software, die für eine Produktionsumgebung geeignet gewesen wäre", zeigt sich Greene überzeugt und steigt damit in die Kritik an Xen ein, die zuvor schon der Linux-Distributor Red Hat äußerte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
VMware: Keine Angst vor Xen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Artikel
  1. Games Workshop: Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert
    Games Workshop
    Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert

    Der Youtuber Squidmar hat wochenlange Arbeit in den Warhammer-40K-Thunderhawk gesteckt. Das hat sich gelohnt: Er erzielt einen Rekordpreis.

  2. USA: Programm zur Vernichtung von Huawei-Technik angelaufen
    USA
    Programm zur Vernichtung von Huawei-Technik angelaufen

    Die Mobilfunktechnik von Huawei und ZTE wird ausgebaut und entsorgt. Die Kosten für den US-Steuerzahler liegen bei 1,9 Milliarden US-Dollar.

  3. Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen3 im Test
    Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
    Ein Test von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /