Abo
  • Services:
Anzeige

Casio: 7,2-Megapixel-Flachmann mit DivX-Video

Casio Exilim Card EX-S770D mit 2,8 Zoll Display

Casio hat mit der Exilim Card EX-S770D eine ungefähr scheckkartengroße Digitalkamera mit 7,2 Megapixeln Auflösung vorgestellt, die den 6-Megapixel-Vorgänger EX-S600D ablöst. Zum Einsatz kommt ein 1/2,5-Zoll-CCD-Chip. Die neue Kamera ist ebenfalls in der Lage, DivX-Videomaterial aufzunehmen.

Die EX-S770D verfügt über ein Dreifach-Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 38 bis 114 mm (umgerechnet auf 35-mm-Kleinbildkamera) bei Anfangsblendenöffnungen von F2,7 bzw. 4,3. Die Makro-Nahgrenze liegt bei 15 cm Motivabstand.

Anzeige

Die Kamera ist mit einem 2,8 Zoll großen Display ausgestattet, das sowohl zur Kamerakontrolle als auch als Ersatzsucher genutzt wird. Über einen optischen Sucher verfügt Casios Neue nicht. Die Helligkeit des mit 230.400 Pixeln Auflösung arbeitenden Breitbild-Displays gibt Casio mit 1.100 Candela pro Quadratmeter an.

Die Scharfstellung übernimmt ein Autofokus, der auf Spot- oder Mehrpunkt-Messung geschaltet werden kann. Wahlweise kann ein Autofokus-Hilfslicht genutzt werden. Per Mehrfeld-, Zentrumswert- und Spot-Messung wird die richtige Belichtung ermittelt.

Die Lichtempfindlichkeit kann zwischen ISO 50, 100, 200 und 400 automatisch oder manuell umgeschaltet werden. In einem Anti-Verwackelungsmodus wird die Lichtempfindlichkeit auf ISO 800 heraufgesetzt. Die Verschlusszeiten reichen von 1/2.000 bis 1/2 Sekunde.

Das Blitzlicht soll es auf eine Reichweite von 0,15 bis 3,9 m (Weitwinkel) und 0,4 bis 2 m (Tele) bringen. Die Video-Aufnahmen im DiVX-Format lassen sich mit 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde samt Ton erstellen. Die Kamera zeichnet auf Wunsch Videos auch im 16:9-Format auf, wobei eine Auflösung von 704 x 384 Pixeln erreicht wird.

Der interne Speicher ist lediglich 6 MByte groß. So wird man hauptsächlich auf Speicherkarten aufnehmen. Das Gerät verarbeitet SDHC, SD- und MMC-Typen. Außerdem kann die Kamera per USB-Schnittstelle an den Rechner gesteckt werden.

Die Casio EX-S770D ist 94,5 x 60,4 x 13,7 mm groß und wiegt leer, d.h. ohne Akku und Speicherkarte, 127 Gramm. Die Kapazität des Akkus soll für bis zu 200 Aufnahmen reichen.

Die EX-S770D bietet als elektronische Notizfunktion eine so genannte Daten-Speicherfunktion. Zusammen mit einem Windows-Programm, das beliebige Datenformate als Bild speichert, können so z.B. Stadtpläne, Einkaufszettel oder Bedienungsanleitungen mit dem Kamera-Display wie Fotos betrachtet werden.

Die Exilim Card EX-S770D soll 349,- Euro kosten. Bis Ende Januar 2007 ist sie nur bei Otto.de erhältlich, danach kommt sie in den normalen Handel.


eye home zur Startseite
JochenA 25. Nov 2006

Hallo, würdet ihr mir eine Casio oder eine Canon Digicam empfehlen? Habe den Canon...

MikeTT 19. Nov 2006

Danke für den Link! http://www.dkamera.de ist echt brauchbar!

Daniel G. 13. Nov 2006

kT



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main
  2. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg - Waldmössingen
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. über Hays AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    Hegakalle | 10:03

  2. Re: Leise E-Autos ?

    senf.dazu | 10:02

  3. Re: Um Gottes Willen...

    Hegakalle | 10:01

  4. Re: Alder Swede....

    ternot | 09:56

  5. Re: Auf die Reihenfolge kommt es an

    Hegakalle | 09:56


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel