Abo
  • IT-Karriere:

Casio: 7,2-Megapixel-Flachmann mit DivX-Video

Casio Exilim Card EX-S770D mit 2,8 Zoll Display

Casio hat mit der Exilim Card EX-S770D eine ungefähr scheckkartengroße Digitalkamera mit 7,2 Megapixeln Auflösung vorgestellt, die den 6-Megapixel-Vorgänger EX-S600D ablöst. Zum Einsatz kommt ein 1/2,5-Zoll-CCD-Chip. Die neue Kamera ist ebenfalls in der Lage, DivX-Videomaterial aufzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die EX-S770D verfügt über ein Dreifach-Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 38 bis 114 mm (umgerechnet auf 35-mm-Kleinbildkamera) bei Anfangsblendenöffnungen von F2,7 bzw. 4,3. Die Makro-Nahgrenze liegt bei 15 cm Motivabstand.

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam

Die Kamera ist mit einem 2,8 Zoll großen Display ausgestattet, das sowohl zur Kamerakontrolle als auch als Ersatzsucher genutzt wird. Über einen optischen Sucher verfügt Casios Neue nicht. Die Helligkeit des mit 230.400 Pixeln Auflösung arbeitenden Breitbild-Displays gibt Casio mit 1.100 Candela pro Quadratmeter an.

Die Scharfstellung übernimmt ein Autofokus, der auf Spot- oder Mehrpunkt-Messung geschaltet werden kann. Wahlweise kann ein Autofokus-Hilfslicht genutzt werden. Per Mehrfeld-, Zentrumswert- und Spot-Messung wird die richtige Belichtung ermittelt.

Die Lichtempfindlichkeit kann zwischen ISO 50, 100, 200 und 400 automatisch oder manuell umgeschaltet werden. In einem Anti-Verwackelungsmodus wird die Lichtempfindlichkeit auf ISO 800 heraufgesetzt. Die Verschlusszeiten reichen von 1/2.000 bis 1/2 Sekunde.

Das Blitzlicht soll es auf eine Reichweite von 0,15 bis 3,9 m (Weitwinkel) und 0,4 bis 2 m (Tele) bringen. Die Video-Aufnahmen im DiVX-Format lassen sich mit 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde samt Ton erstellen. Die Kamera zeichnet auf Wunsch Videos auch im 16:9-Format auf, wobei eine Auflösung von 704 x 384 Pixeln erreicht wird.

Der interne Speicher ist lediglich 6 MByte groß. So wird man hauptsächlich auf Speicherkarten aufnehmen. Das Gerät verarbeitet SDHC, SD- und MMC-Typen. Außerdem kann die Kamera per USB-Schnittstelle an den Rechner gesteckt werden.

Die Casio EX-S770D ist 94,5 x 60,4 x 13,7 mm groß und wiegt leer, d.h. ohne Akku und Speicherkarte, 127 Gramm. Die Kapazität des Akkus soll für bis zu 200 Aufnahmen reichen.

Die EX-S770D bietet als elektronische Notizfunktion eine so genannte Daten-Speicherfunktion. Zusammen mit einem Windows-Programm, das beliebige Datenformate als Bild speichert, können so z.B. Stadtpläne, Einkaufszettel oder Bedienungsanleitungen mit dem Kamera-Display wie Fotos betrachtet werden.

Die Exilim Card EX-S770D soll 349,- Euro kosten. Bis Ende Januar 2007 ist sie nur bei Otto.de erhältlich, danach kommt sie in den normalen Handel.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 245,90€ + Versand
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

JochenA 25. Nov 2006

Hallo, würdet ihr mir eine Casio oder eine Canon Digicam empfehlen? Habe den Canon...

MikeTT 19. Nov 2006

Danke für den Link! http://www.dkamera.de ist echt brauchbar!

Daniel G. 13. Nov 2006

kT


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
    Motorola One Vision im Hands on
    Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
    2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

      •  /