• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom-Chef Ricke zurückgetreten

T-Mobile-Chef René Obermann soll angeblich neuer Telekom-Chef werden

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, Kai-Uwe Ricke, nimmt seinen Hut, das teilte die Telekom am Sonntag offiziell mit. Medienberichten zufolge soll Ricke durch den derzeitigen T-Mobile-Chef René Obermann abgelöst werden.

Artikel veröffentlicht am , yg

Offiziell heißt es, das Präsidium des Aufsichtsrates der Deutschen Telekom und Kai-Uwe Ricke haben sich einvernehmlich über sein Ausscheiden aus dem Unternehmen zum 13. November 2006 verständigt. Über seine Nachfolge will der Aufsichtsrat am Montag entscheiden.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Obwohl Ricke mit etwa 45,5 Milliarden Euro Umsatz in den ersten neun Monaten 2006 und damit 1,4 Milliarden Euro mehr als noch ein Jahr zuvor stabile Umsätze im Inland und wachsende Einnahmen im Ausland vermelden konnte, fand der Telekom-Chef keine Rückendeckung mehr.

Kritiker werfen ihm vor, dass der Telekom die Festnetz-Kunden massenweise davonlaufen. Außerdem wurde der 45-Jährige wegen seiner Pläne, 32.000 Mitarbeiter zu entlassen, von Arbeitnehmervertretern kritisiert. Und auch die Aktionäre sind unzufrieden auf Grund der enttäuschenden Gewinne und des schwachen Aktienkurses.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

waaaas 13. Nov 2006

da gebe ich dir recht, dass dies nicht mit einer gewinnsteigerung (kurzfristig) zu tun...

Tsasa 13. Nov 2006

Viele reden mit, aber nur einer ist wirklich entscheidend: der Kunde. Tsasa

Tsasa 13. Nov 2006

Tja einen gescheiten Lebensstil kann man sich halt nicht kaufen. Tsasa

Markus2006 13. Nov 2006

Ich bin Telekom, T-Online und T-Mobile Kunde. Zahle ca. 70€/Monat mit Telefon Flat. Au...

Interni 13. Nov 2006

Letzte Meile gehört der Deutschen Telekom laut BNetzA, hat aber die Pflicht diese dem...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


      •  /