Spieletest: Pro Evolution Soccer 6 - Bayern gegen Pampas

Noch mehr Realismus, aber weiterhin Schwächen in der Präsentation

Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung von FIFA 07 legt Konami wie gewohnt nach und schickt den neuen Teil der Pro-Evolution-Soccer-Reihe auf den Markt. Der begeistert wie üblich mit der denkbar besten Ballphysik und realistischem Spielerverhalten; wieder einmal gibt es aber auch dieses Jahr wieder Abzüge bei der Präsentation und dem Lizenzumfang.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer FIFA 07 kauft, tut dies zum großen Teil sicherlich auch auf Grund der zahllosen Original-Teams und -Spieler; ein Vorzug, mit dem Pro Evolution Soccer auch in der sechsten Auflage nicht mithalten kann. Zwar gibt es ein paar Nationalteams mit korrekten Trikots und Spielerdaten sowie die eine oder andere komplett abgebildete erste Liga, etwa die aus Frankreich. Aus vielen anderen Ländern sind aber - wenn überhaupt - nur einzelne Teams integriert; die Bundesliga etwa fehlt komplett bis auf die Mannschaft des FC Bayern München, die man dann gegen Fantasie-Teams wie "Pampas" antreten lassen kann. Wer Wert auf korrekte Abbildung des internationalen Spielbetriebs legt, kommt also um die Nutzung des mitgelieferten Editors nicht herum.

Inhalt:
  1. Spieletest: Pro Evolution Soccer 6 - Bayern gegen Pampas
  2. Spieletest: Pro Evolution Soccer 6 - Bayern gegen Pampas

Screenshot #1
Screenshot #1
Auch in Sachen Präsentation kann Konami weiterhin nicht mit Electronic Arts mithalten, zumal die optischen Unterschiede zum Vorgänger kaum spürbar sind; die Menüscreens sind gewohnt unübersichtlich und wenig ansprechend, und auch die Spieler und Plätze könnten mehr Details und bessere Animationen vertragen. Eine löbliche Ausnahme stellt hier die erstmals verfügbare Xbx360-Umsetzung dar: Die nutzt die technischen Fähigkeiten der Konsole zwar auch nicht aus, wirkt insgesamt aber am sehenswertesten, gerade auch was kleinere Details wie das animierte Publikum angeht.

Screenshot #4
Screenshot #4
An Spielmodi herrscht wie üblich kein Mangel: vom kurzen Freundschaftsspiel bis hin zu langfristig motivierenden Ligen und Turnieren ist alles dabei. Und auch die Einstellungsoptionen sind immens: Fünf verschiedene Schwierigkeitsgrade, zuschaltbare Verlängerungen und Verletzungen, Ermüdungserscheinungen der Spieler und unzählige Aufstellungs- und Taktikoptionen lassen keine Wünsche offen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Pro Evolution Soccer 6 - Bayern gegen Pampas 
  1. 1
  2. 2
  3.  


bommy 15. Nov 2006

hab ich auch die Möglichkeite bei meiner getweakten xbox pes auf original kader zu...

Der schlaue Max 14. Nov 2006

Full ack, ich hab das Game mal ausgetestet und mir ist aufgefallen dass es ein...

wellenreiter 14. Nov 2006

Muss meinem Vorredener voll zustimmen! Bin auch nicht der Fußballfreak! Habe PES 6 am WE...

mhhh 14. Nov 2006

aber leider hat sich grafisch zwischen pes5 und pes6 rein gar nix verbessert, stillstand...

Deadeye 14. Nov 2006

Hast du mal bitte nen Link? Ich find immer nur was fuer einzelne Ligen. So nen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /