• IT-Karriere:
  • Services:

D-Bus 1.0 ist fertig

Nachrichten-Bus nun mit stabilem API und ABI

Das Nachrichten-Bus-System D-Bus liegt jetzt in der Version 1.0 vor. Das unter dem Dach von Freedesktop.org entwickelte System ermöglicht Linux- und Unix-Applikationen die Kommunikation untereinander und verfügt mit der Version 1.0 nun über ein stabiles API und ABI. Schon jetzt setzen sehr viele Linux-Distributionen D-Bus ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Das D-Bus-System bietet eine Bibliothek, mit der zwei Programme miteinander kommunizieren können. Ein Daemon ermöglicht außerdem die Kommunikation zwischen mehreren Anwendungen, wobei er auch Nachrichten an andere Applikationen weiterleiten kann. Via D-Bus können Applikationen unterschiedlicher Programmiersprachen oder Systeme miteinander kommunizieren. So wird beispielsweise KDE sein Desktop Communication Protocol (DCOP) künftig durch D-Bus ersetzen, auch um es KDE-Applikationen zu erlauben, besser mit anderen Systemen zusammenarbeiten zu können, da D-Bus-Bindings für viele Programmiersprachen wie Java, Python, Perl und Mono existieren. Auch GNOME nutzt D-Bus.

Stellenmarkt
  1. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Mit dem Erscheinen der Version 1.0.0 verfügt D-Bus nun über ein stabiles API (Application Programming Interface) und ABI (Application Binary Interface). Applikationen, die dynamisch gegen die Bibliothek libdbus gelinkt sind, sollen damit auch auf Dauer mit den jeweils aktuellen D-Bus-Versionen funktionieren.

Das Protokoll soll nicht mehr grundlegend verändert werden, Erweiterungen sind aber auch in Zukunft möglich. Jeder Nachrichten-Bus sollte daher mit jedem künftigen Client zusammenarbeiten. Sofern es zu Änderungen am API der D-Bus-Bibliothek kommt, die zu einer Inkompatibilität führen, werden die entsprechenden Komponenten umbenannt, so dass es immer möglich sein soll, eine Applikation gegen eine ältere API-Version zu kompilieren.

Die D-Bus-Entwickler wollen auf diesem Weg dafür sorgen, dass das D-Bus-API so stabil wie möglich ist.

D-Bus 1.0.0 steht ab sofort unter freedesktop.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Torg 13. Nov 2006

Bei Linux heist es Patch, bei Windows "Sicherheitsupdate". Geh' zum Händler und hol...

Jemand anderes 13. Nov 2006

Was viel über Deine (Un-)Kenntnis des Windows-API verrät.

cos3 13. Nov 2006

schonmal was von packman gehört, da gibts ein suse-rpm.. ein klick und installiert.. : )

SCX 13. Nov 2006

http://www.alkofops.de/flash/1167-fresse-halten.html

gratuliere 11. Nov 2006

wow du-bist-ja-voll.org


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

    •  /