Abo
  • Services:

Doppel-LCDs von Soyo

Zwei SXGA-LCDs auf einem Standfuß

Der Hersteller Soyo hat Doppel-LCDs vorgestellt, bei denen auf einem Standfuß jeweils zwei 17- respektive 19-Zoll-Panels beweglich angebracht sind. Beide sollen sowohl geschäftliche Anwender als auch Spielefans ansprechen, die mit einer Zweischirm-Ausgabe liebäugeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Doppelter 19-Zöller: Soyo GVLM1928
Doppelter 19-Zöller: Soyo GVLM1928
Da je nach Modell zwei 17- bzw. 19-Zoll-SXGA-Panels (ActiveMatrix) nebeneinander gesetzt werden, ergibt das eine Auflösung von insgesamt 2.560 x 1.024 Bildpunkten. Die Bildhelligkeit beträgt 300 cd/m2 ("Nits"), das Kontrastverhältnis liegt bei je 700:1 und die Reaktionszeit der Panels bei 8 ms. Der Betrachtungswinkel liegt horizontal bei 160 Grad, vertikal bei 140 Grad.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Zwar sind die beiden Panels auf dem mittig angebrachten Standfuß beweglich, so dass sie etwa zum Transport umgeklappt werden können. Soyo hat aber darauf verzichtet, den Rahmen zwischen den beiden Panels schmaler zu machen oder ganz verschwinden zu lassen. Wer also genau vor dem Dual-LCD sitzt, schaut in der Mitte immer auf die beiden aneinander liegenden Rahmen beider Panels und nicht auf das Monitor-Bild.

Umgeklappt
Umgeklappt
Soyos Dual-LCDs bringen je zwei VGA- und DVI-Anschlüsse mit, der angeschlossene Rechner muss also jedes Panel einzeln ansteuern und benötigt eine Grafikkarte mit zwei Ausgängen. Jedes Panel verfügt über ein paar 1-Watt-Lautsprecher, hier scheint Soyo also einfach zwei bestehende Displays auf einen Fuß gesetzt zu haben. Doppeltes Stereo dürfte für die wenigsten Nutzer in dieser Form interessant sein.

Soyo liefert die beiden Dual-LCDs ab sofort in den USA mit schwarzem Gehäuse aus - das 17-Zoll-Dual-LCD "GVLM1728" für 999,- US-Dollar und das 19-Zoll-Dual-LCD "GVLM1928" für 1.199,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

gnagna 13. Nov 2006

klappt natürlich prima mit einer tasta

Frage. 12. Nov 2006

Nein, das stimmt nicht. Ein DVI-Anschluss muss diese Auflösung unterstützen, und die...

Baki 12. Nov 2006

genau das war auch mein erster gedanke als ich die monitore gesehen habe. das einzige...

Trollfisch 11. Nov 2006

Wird sicherlich Passiv-Matrix ohne Hintergrundbeleuchtung sein. ;-)

Flow 10. Nov 2006

Ein wohl richtiger Blick in die Zukunft ist das Doppelpanel. Ich denke trotzdem, dass es...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /