Abo
  • Services:

Nvidia veröffentlicht SDK für Stream Programming mit G80

GeForce 8800 dient als Coprozessor

Zeitgleich mit der Vorstellung des neuen Grafikprozessors GeForce 8800 hat Nvidia auch eine Programmierumgebung für den neuen Chip vorgestellt. Damit lassen sich die bis zu 128 Shader-Einheiten der 8800-Familie für Stream-Processing mit hunderten von Threads gleichzeitig verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die flexible Architektur des G80-Prozessors als Basis der 8800-Grafikkarten lassen sich die "Unified Shaders" für die Parallelisierung von Code recht effizient einsetzen. Da aber nicht ein Betriebssystem und dessen Scheduler Zugriff auf die Shader hat, benötigt die GPU stets angepasste Software. Nvidia liefert diese nun in Form eines C-Compilers, mit dem sich Anwendungen für den G80 schreiben lassen. Der Compiler und die nötigen Bibliotheken stehen aber nur Entwicklern zur Verfügung, die sich bei Nvidia registrieren lassen und ihre Arbeit an professioneller Software auch nachweisen können.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück

Mit seiner Entwicklungsumgebung folgt Nvidia dem Trend zum Stream Programming. Dahinter steckt die Idee, die vielfältigen Recheneinheiten eines PCs gemeinsam arbeiten zu lassen. Für sein "CUDA" genanntes Konzept (Compute Unified Device Architecture) gibt Nvidia als Beispiel an, dass ein PC-Prozessor mit mehreren Kernen die Aufbereitung von Daten in einigen wenigen Threads übernehmen könnte und die feinen Berechnungen einzelner Teile dann auf der GPU laufen sollen. Derartige Modelle eignen sich etwa für die professionelle Bildverarbeitung in der Medizin oder bei geologischen Forschungen: Aus teilweise mehreren Terabyte von Daten muss ein einzelnes Bild werden. Die Berechnungen dafür sind vergleichsweise einfach, aber auf Grund der Datenmenge zeitintensiv. Gleichzeitig lassen sie sich aber gut parallelisieren.

Für Stream Programming auf dem G80 spricht laut Nvidia der gemeinsame Cache auf dem Grafikprozessor, über dessen Größe und Zugriffsmuster der Chiphersteller aber noch keine Angaben gemacht hat. Die einzelnen Shader-Einheiten sollen über diesen Cache Daten austauschen können, so dass auch voneinander abhängige Threads selten aufeinander warten müssen. Das CUDA-Paket bietet Nvidia für Windows XP und Linux an. Dazu gehört auch ein eigener Treiber für die Grafikkarte, mit dem CUDA-Programme dann auch ohne das SDK laufen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 1,49€
  3. (-20%) 47,99€
  4. (-80%) 11,99€

DjNorad 13. Nov 2006

Ja Avivo is ne feine Sache ... nur leider nicht als Plug-In für z.B. Premiere Pro...

LeMurmel 13. Nov 2006

Wenn ich mir JETZT einen Rechner zusammenbasteln würde, dann wäre ein Core2 Duo E6400...

@ 11. Nov 2006

Für den Übergang ok, aber längerfristig wird so ein komplexes Programmiermodell - mit...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /