Abo
  • Services:

Batteriestrom aus dem Wasserhahn (Update)

Neue Batterietechnik aus Japan vorgestellt

Das japanische Unternehmen Total System Conductor (TSC) hat eine Batterie entwickelt, die mit Wasser aktiviert wird. Dabei soll das neue Energiekraftwerk die Leistungsfähigkeit herkömmlicher Alkali-Batterien erreichen. Sobald diese Batterietechnik verfügbar ist, dürfte das den bisherigen Markt für Batterien durcheinander wirbeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Wasser-Batterie soll mehrfach verwendbar sein. Besonders in Notsituationen soll die neue Technik eine große Hilfe darstellen. Sollten beispielsweise Menschen verunglücken, lassen sich etwa Taschenlampe oder Radio betreiben, indem die Batterie mit ein paar Tropfen Wasser aktiviert wird, erklärte der CEO Susumu Suzuki von TSC gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Aber auch jenseits solcher Notsituationen wird diese neue Batterietechnik für Aufmerksamkeit sorgen. Es dürfte den bisherigen Markt für Batterien stark verändern. Durch die Aktivierung per Wasser lassen sich solche Batterien länger lagern, ohne dass sie mit der Zeit Energie verlieren, verspricht das Unternehmen.

Die gezeigten Prototypen der Wasser-Batterien kommen in der Größe einer Mignon-Zelle daher und konnten ohne Probleme direkt in handelsüblichen Geräten verwendet werden. Diese Wasser-Batterien sollen sich preisgünstig fertigen lassen und die Leistungsfähigkeit herkömmlicher Alkali-Batterien erreichen. Wann erste Wasser-Batterien auf den Markt kommen werden, ist noch nicht bekannt.

Nachtrag vom 10. November 2006 um 11:12 Uhr:
Der Artikel wurde aktualisiert und beschreibt nun korrekt die Arbeitsweise der Wasser-Batterien. Zuvor war irrtümlich von Wasser-Akkus die Rede.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. (aktuell u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Logitech G413 mechanische Tastatur 64...
  3. 288€
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...

Der Artikel... 11. Nov 2006

thx? Dolby Surround?

zappelfry 10. Nov 2006

Nach deiner Beschreibung werde ich mich sofort morgen hinsetzen und die Trillerpfeife...

Dudalum 10. Nov 2006

Der war schon damals blödsinn. Das ganze wurde nur von der Presse im Sommerloch gehypt...

Michael... 10. Nov 2006

Über die google Suche habe ich einen Kurzfilm über diese Batterien bei Reuters gefunden...

das gehört... 10. Nov 2006

mhmmm ... ich denke entweder ist heute 1.April oder es passt eher dahin http://de...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /