Abo
  • Services:

United Internet wächst vor allem im Kerngeschäft

Rund 2,09 Millionen DSL-Kunden im Konzern

Rund 914,0 Millionen Euro konnte United Internet in den ersten neun Monaten 2006 umsetzen, 68 Prozent mehr als im Vorjahr. Dazu trägt in ganz erheblichem Maße aber auch die Übernahme des Portalgeschäfts von Web.de und des britischen Hosters Fasthosts bei, ebenso ein stabiler Anstieg der kostenpflichtigen Kundenverträge.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) stieg um 114 Prozent von 87,7 Millionen Euro auf 187,5 Millionen Euro und der Vorsteuergewinn (EBT) verdoppelte sich von 73,2 Millionen Euro auf 146,9 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Im Vergleich zum 30. September 2005 konnte die Anzahl der Kundenverträge um 1,92 Millionen auf 6,13 Millionen gesteigert werden. Im Webhosting-Geschäft wuchs United Internet vor allem im Ausland stark, die Zahl der Verträge legte im Vergleich zum Vorjahresstichtag um 620.000 zu, einschließlich rund 250.000 Kundenverträgen aus der im Mai vollzogenen Übernahme des britischen Webhosters Fasthosts. United Internet zählt 1,16 Millionen Verträge im Ausland, im Bereich Webhosting insgesamt, inklusive des Deutschland-Geschäfts, sind es 2,73 Millionen - ein Plus von 720.000 im Vergleich zum 30. September 2005.

Im Bereich Information Management stieg die Zahl der Verträge - bedingt auch durch die Übernahme des Web.de-Portalgeschäfts Ende 2005 - um 690.000 auf 1,13 Millionen. Im DSL-Geschäft konnte das Unternehmen gegenüber dem Vorjahr um 560.000 auf 2,09 Millionen Kundenverträge zulegen. Rund 780.000 Kunden davon nutzen eine Telefon-Flatrate. Die monatlich terminierten Telefonminuten stiegen von 175 Millionen im September 2005 auf 540 Millionen im September 2006.

Insgesamt konnte United Internet im Produktgeschäft mit den Kernmarken GMX, Web.de und 1&1 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 76 Prozent auf 714,3 Millionen Euro und das EBT um 91 Prozent auf 129,4 Millionen Euro steigern.

Die Marken InterNetX und twenty4help konnten ihren Umsatz in den ersten neun Monaten um 18 Prozent auf 77,6 Millionen Euro und das EBT um 95 Prozent auf 8,0 Millionen Euro steigern. Im Segment Online-Marketing kletterte der Umsatz um 72 Prozent auf 122,1 Millionen Euro, das EBT verbesserte sich um 221 Prozent auf 13,8 Millionen Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

PentiumM 12. Nov 2006

Haha, ich hab bei denen auch nen Topmail-Account, aber was da in letzter Zeit alles nicht...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /