Abo
  • Services:

NEC: 1,6-Kilo-Projektor leistet 3.000 ANSI-Lumen

Doppelkühlsystem für kompakte Gehäuse und lange Lampenlebensdauer

NEC hat drei neue Projektorenmodelle der NP-Serie vorgestellt, die sich mit ihrem Gewicht von 1,6 Kilogramm für den mobilen Einsatz eignen. Eines der Geräte bringt es nach Herstellerangaben auf eine Helligkeit von 3.000 ANSI-Lumen.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle Geräte arbeiten mit der DLP-Technik und bringen es auf eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln. Der NEC NP40, NP50 und der NP60 werden nicht nur über einen Ventilator gekühlt, sondern zusätzlich über einen Pumpmechanismus. Die Pumpe gibt einen gezielten Luftstrom direkt auf die Lampe und nicht nur ins Gehäuseinnere ab. Eine Abkühlphase ist nicht mehr einzuhalten, bevor das Gerät vom Netz getrennt werden darf.

Stellenmarkt
  1. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  2. Forever Digital GmbH, Hamburg

Während der NP40 es auf 2.200 ANSI-Lumen bei einem Kontrastverhältnis von 1:1.500 bringt, schafft der NP50 2.600 ANSI-Lumen bei 1:1600. Das Spitzenmodell NP60 bringt es auf die erwähnten 3.000 ANSI-Lumen bei einem Kontrastverhältnis von ebenfalls 1: 1.600. Der NP50 soll auch in staub- und rauchbelasteter Umgebung eingesetzt werden können.

Die Objektive sind mit einem Autofokus ausgestattet. Eine automatische Wandfarbkorrektur soll bei farbigen Projektionshintergründen die Bildfarben anpassen. Außerdem ist eine automatische digitale Trapezkorrektur eingebaut. Die Lampenlebensdauer im Sparmodus mit reduzierter Lichtleistung soll bis zu 3.000 Stunden betragen. Die Geräte messen 246 x 72 x 177 mm.

Die Projektoren bieten Anschlüsse für VGA, S-Video, Composit- und Komponentensignale. Der Hersteller gewährt drei Jahre Garantie inklusive 24 Stunden Vor-Ort-Service. Für den NP50 wird als Besonderheit eine Staub- und Rauchschutzgarantie gewährt.

Preise teilte NEC nicht mit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-35%) 38,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

dipsetchain 10. Nov 2006

du kaufst nur im EuroLand ein oder? Im Text wurde erwähnt, dass keine Preise genannt...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /