Abo
  • Services:

Burning Crusade - Blizzard verrät Starttermin (Update)

World of Warcraft wächst weiter

Dass die erste kostenpflichtige World-of-Warcraft-Erweiterung für Online-Rollenspieler nicht mehr im Jahr 2006 erscheint, hatte Blizzard den enttäuschten Fans bereits verkündet. Nun steht fest, an welchem Termin "World of Warcraft: Burning Crusade" in den Handel kommt - und dass eine neue Rekordmarke bei den Abonnenten erreicht wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

The Burning Crusade
The Burning Crusade
Blizzard zufolge gibt es weltweit mittlerweile 7,5 Millionen zahlende World-of-Warcraft-Spieler. Nicht alle davon werden Burning Crusade am 16. Januar 2007 kaufen können, dieser Termin gilt nur für Nordamerika und Europa. Andere Regionen folgen kurz darauf (Korea, Australien, Neuseeland, Singapur) oder müssen sich noch etwas länger (China, Taiwan und Macau) gedulden. Bis zum Erscheinen soll die Erweiterung noch verfeinert werden.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Burning Crusade bringt unter anderem eine Anhebung des Spielstufen-Limits auf die Stufe 70, zwei neue spielbare Völker, eine neue Handwerksklasse, neue magische Gegenstände, Regionen und erweiterte Spieler-gegen-Spieler-Möglichkeiten. Wie auch das Hauptspiel wird Burning Crusade nicht nur unter Windows 2000/XP, sondern auch auf Macintosh-Systemen laufen.

World of Warcraft: The Burning Crusade wird 34,99 Euro kosten. Die limitierte "Collector's Edition" wird 69,99 Euro kosten und Zugaben wie ein Kunstbuch, ein exklusives Haustier im Spiel, eine "Hinter den Kulissen"-DVD, zwei Starterdecks für das "World of Warcraft Trading Card Game" mit drei exklusiven Karten, eine Karte der Scherbenwelt als Mousepad und die offizielle Soundtrack-CD enthalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,12€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

Tja 27. Nov 2007

BLub 16. Nov 2006

Was bist du denn für ein kleiner Idiot? Käse zum Whine? Echt Kleiner....geh heulen.

FranUnFine 15. Nov 2006

Elton-John-Brille UND Pornobalken. Es wird gefärhlich, Herr M.! ;)

Bibabuzzelmann 12. Nov 2006

Du bist wohl kein süchtiger Raucher ^^ Auf jeden Fall prahlen sie mit der hohen User...

Eierbecher 10. Nov 2006

Das Thema ist so alt wie der Computer an sich. Ständig kommen und gehen die...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /