• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Anno 1701 - Neue Optik, alte Tugenden

Anno 1701 (PC)
Anno 1701 (PC)
Anno 1701 hat noch einige weitere Neuerungen zu bieten. So gibt es jetzt einen freien Händler, der beständig alle Kontore aufsucht und für Geschäfte aller Art zu haben ist; zum Beispiel sind bei ihm eben auch die Waren zu beziehen, die im eigenen Lager zu wenig oder gar nicht vorhanden sind, wobei die Preise zum Teil allerdings recht hoch sind. Überschüssige Dinge aus dem eigenen Lager lassen sich natürlich auch an ihn abstoßen, zudem vergibt er immer mal wieder Aufträge, bei denen es dann beispielsweise darum geht, eine bestimmte Gütermenge in vorgegebener Zeit heranzuschaffen; als Gegenleistung winken meist großzügige Belohnungen.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Anno 1701 (PC)
Anno 1701 (PC)
Die Inseln in der neuen Welt, die der Spieler nach und nach kolonialisiert, sind nicht immer unbewohnt - Ureinwohner wie Azteken oder Irokesen sind oft schon da und streben teils ebenfalls nach Handelsbeziehungen. Und dann gibt es noch Piraten, die die Weltmeere unsicher machen: Wer mit ihnen handelt, kann günstige Preise vereinbaren, schadet aber seinem Ruf; wer ihr Schiff versenkt, erfreut dafür die KI-Kollegen.

Anno 1701 (PC)
Anno 1701 (PC)
Für eindeutig mehr Komfort als früher sorgen fest angelegte Handelsrouten - praktisch etwa dann, wenn auf höheren Zivilisationsstufen ein Teil der Produktionen auf Nachbarinseln ausgelagert wird oder immer wiederkehrende Geschäfte mit den Konkurrenten automatisch durchgeführt werden. Die Handelsrouten lassen sich jederzeit variieren oder löschen und ersparen viel nerviges Mikromanagement.

Gelungen ist zudem, wie Anno 1701 durch immer neue Events und Überraschungen die Motivation dauerhaft aufrechterhält - auch wenn die ersten Spielschritte im Grunde bei jedem Auftrag dieselben sind und sich der anfängliche Aufbauteil immer stark ähnelt. Dank beständig neuer Unteraufträge, Wetterkatastrophen, diverser strategischer Spionage- und Demagogie-Aktionen und der immer wieder erheiternden Dialoge mit den KI-Kontrahenten kommt eben auch nach längerer Zeit kaum Langeweile auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Anno 1701 - Neue Optik, alte TugendenSpieletest: Anno 1701 - Neue Optik, alte Tugenden 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XB273UGS für 486,43€, Sennheiser GSP 350 für 78€ und Logitech G935 für...
  2. 86,20€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 110,93€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  4. 89,66€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)

niggoks 16. Sep 2007

Hi hab auch ma 2 Fragen, 1. Was genau muss man mit FFFF... ersätzen und gibt es eine...

zyniker 14. Nov 2006

du bist ja gaaaanz ein schlauer. superdanke für deine tooooooooolle hilfe.

Snake2 12. Nov 2006

Tja, gute Frage. Für mich käme eine Linux-Version auch sehr gelegen. Vermutlich machen...

qpid 12. Nov 2006

Das kann man allerdings wirklich nur hoffen! mfg qpid

Dilirius 10. Nov 2006

*Zustimm* Das ist die einzige Wahrheit. Mich kotzt sowas an. man kauft ein Game und muss...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /