• IT-Karriere:
  • Services:

GeForce 8800: DirectX 10, mehr Speicher und Strombedarf

Neuer Chipsatz und Fazit

Für einen neuen Grafikprozessor hat Nvidia auch immer einen neuen Chipsatz parat - für den GeForce 8800 heißt der empfohlene Unterbau NForce 680i SLI. Das "i" im Namen hat seinen Grund: Der Chipsatz ist zunächst nur für Intel-Prozessoren zu haben. Bisher war Nvidias schnellste Spieleplattform stets mit einer AMD-CPU ausgestattet. Inzwischen, so Nvidia, sind die schnellsten Spieleprozessoren aber aus Intels Core-2-Serie mit zwei oder vier Kernen. Dennoch, so teilte Nvidia mit, wolle man auch einen neuen AMD-Chipsatz vorstellen, sobald der Prozessor-Hersteller seine 4x4-Plattform präsentiert.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. ConceptPeople consulting gmbh, Hamburg

680i-Board mit SLI-Karten
680i-Board mit SLI-Karten
Wie schon beim 590 SLI bietet der 680i als wesentliche Funktion für Spielerechner zwei x16-Slots für Grafikkarten - nun aber auch zusätzliche PCIe-Lanes für eine dritte Grafikkarte. Diese soll laut Nvidia entweder für Physik-Berechnungen dienen oder im SLI-Betrieb einen dritten Monitor ansteuern. Letzteres erscheint angesichts von Windows Vista gar nicht so abwegig: Dessen 3D-Oberfläche benötigt auch Grafikleistung, die sich - wenn etwa Chat-Programme während des Spiels laufen sollen - eventuell mit dem Game beißen könnte.

Vista erscheint neben der Chance auch als größtes Problem von Nvidias G80 - es ist nämlich noch nicht erhältlich. Die DirectX-10-Funktionen der achten GeForce-Generation liegen derzeit brach, obwohl man die Karten schon kaufen kann. Selten gab es in der Windows-Geschichte die passende Hardware, aber nicht das Betriebssystem, meist war es umgekehrt.

Crysis: Hoffnungsträger für DirectX 10
Crysis: Hoffnungsträger für DirectX 10
Ob es sinnvoll ist, jetzt schon 450,- bis 600,- Euro in eine Grafikkarte zu investieren, deren Funktionen vielleicht erst in fünf Monaten mit den ersten DirectX-10-Spielen genutzt werden können, erscheint angesichts des Wertverlustes immerhin zweifelhaft. Für den G80 sprechen außer der technischen Faszination dennoch die höhere Leistung auch bei schon erhältlichen Spielen und die gesteigerte Bildqualität.

Völlig gegen den Trend zu sparsameren Prozessoren bei steigenden Energiepreisen läuft jedoch der nochmals gesteigerte Stromhunger von Nvidias neuem Produkt. Wer wirklich für einige tausend Euro den ultimativen Spiele-PC bauen will, kommt mit einem Core 2 Extreme QX6700 (Quad-Core) und zwei GeForce 8800 GTX auf eine Netto-Leistungsaufnahme von rund 500 Watt - das ist kein bisschen sparsamer als der Spiele-PC von vor einem Jahr, nur schneller und bunter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 GeForce 8800: DirectX 10, mehr Speicher und Strombedarf
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

ThadMiller 02. Mär 2007

ACK ACK ACK Du bringst es auf den Punkt. gruß Thad

Hearse 11. Nov 2006

Full ack

LeMurmel 11. Nov 2006

Ich weiss dass der Vergleich Core2 Duo vs. Pentium D bissl gemein ist. Aber: darum gehts...

h0 10. Nov 2006

Das Modell ist aus einem 3D-Scanner, wenn dir die Nase nicht gefällt, dann beschwerst du...

XNeo2001 10. Nov 2006

Die Überschrift der verlinkten Seite ist entlarvend ehrlich: "Reality Redefined"... Man...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

    •  /