• IT-Karriere:
  • Services:

Fertig: Windows Vista geht in Produktion

Auslieferung an den Handel am 30. Januar 2007

Wie Microsoft bekannt gab, geht Windows Vista in die Produktion. Damit hat Microsoft die Arbeiten an Windows Vista abgeschlossen. Ab dem 30. November 2006 sollen Unternehmen den Windows-XP-Nachfolger kaufen können. In den regulären Handel kommt Windows Vista dann am 30. Januar 2007.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows Vista RC1
Windows Vista RC1
Im Juli 2002 machte Microsoft erste Ankündigungen zum Nachfolger von Windows XP, der damals den Codenamen Longhorn trug. Im Juli 2005 verriet Microsoft dann, dass die neue Windows-Version den Namen Windows Vista erhält.

Käufern von Windows XP gewährt Microsoft gegen eine Bearbeitungsgebühr einen Wechsel zu Windows Vista, sobald die neue Version verfügbar ist. Seit September 2006 stehen zumindest die US-Preise für Windows Vista fest. Deutsche Preisangaben hat Microsoft noch immer für sich behalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Bigdaddy 14. Nov 2006

WinME und Win98 zu WinXP ist aber kein Vergleich zu WinXP auf WinVista (WinV ^^). Denn z...

MacOssy 11. Nov 2006

Welche Schreckensvision... mir fröstelt..

cos3 10. Nov 2006

das liegt wieder daran, dass sehr viele genau aus diesem grund.. weil auf allen rechnern...

bek 10. Nov 2006

Ich hoffe, daß irgendwann einmal ein neuer User fertig ist, der VOR der Installlation...

-=MOMSY=- 10. Nov 2006

war der ernst gemeint?


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

    •  /