Abo
  • Services:

Magix MP3 Maker 12 mit Mix-Funktion

Mehrbenutzerunterstützung für neue Version

Magix hat die Version 12 der Windows-Software MP3 Maker vorgestellt. Die neue Fassung bietet einen Mehrbenutzerbetrieb und kommt mit Funktionen zum Mixen von Musikstücken daher. Außerdem findet die Software Duplikate und kann unterschiedlich geschriebene Künstlernamen vereinheitlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Magix MP3 Maker 12
Magix MP3 Maker 12
Mit der zu Magix MP3 Maker gehörenden Magix DJ Konsole kann der Anwender MP3-Stücke mixen und so die Musiksammlung partytauglich machen. Die DJ Konsole bietet Überblendeffekte und kann die Musikgeschwindigkeit anpassen. All das soll ohne komplizierte Regler möglich sein. Als weitere Komponente gibt es Magix Goya BurnR, um Songs oder andere Daten auf CD bzw. DVD zu brennen.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Nürnberg
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Der Magix MP3 Maker soll Dateiduplikate zuverlässig finden sowie löschen und kann Künstlernamen in den ID3-Tags von MP3-Stücken vereinheitlichen, falls mehrere Schreibweisen eines Namens verwendet werden. Die Mehrbenutzer-Unterstützung hilft dabei, wenn ein Computer von mehreren Nutzern verwendet wird, indem jeder Anwender eigene Einstellungen vornehmen kann.

Magix MP3 Maker 12
Magix MP3 Maker 12
Als weitere Neuerung bringt der MP3 Maker Netzwerkunterstützung mit, um Musik im Netzwerk zu hören, zu kopieren oder auch zu brennen. Schließlich wurde die Unterstützung für Hardware-MP3-Player und Mobiltelefone laut Herstellerangaben verbessert. Auch die Schnitt- sowie Aufnahmefunktionen wurden überarbeitet und die Software versteht nun auch Real-Webradio.

Der Magix MP3 Maker 12 für die Windows-Plattform soll Mitte November 2006 für 39,99 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten

Bibabuzzelmann 10. Nov 2006

Jo, kaufen will ich mir dafür nicht extra was, trotzdem danke :)

Bouncy8864 09. Nov 2006

die haben auch mal firefox und openoffice zu ähnlichem preis verkauft, finde ich noch...

Bibabuzzelmann 08. Nov 2006

Und es ist sogar umsonst :) http://www.soft-ware.net/multimedia/audio/recorder/p02973.asp...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /