Abo
  • Services:

Firefox-Erweiterung "Aging Tabs" lässt Tabs altern

Tab-Alterung mittlerweile auch für deutsche Firefox-Browser lokalisiert

Gerade wer mit vielen Tabs in seinem Browser arbeitet, könnte schnell ältere geöffnete Webseiten übersehen, die seit Ewigkeiten in einem verstecken Tab irgendwo ihr Dasein fristen. Die kleine Erweiterung "Aging Tabs" macht auf solche Tabs durch einen Farbwechsel aufmerksam.

Artikel veröffentlicht am ,

Aging Tabs
Aging Tabs
Die Erweiterung "Aging Tabs" veranschaulicht deutlich, welche Webseiten der Nutzer schon eine Weile in seinem Browser geöffnet hat. Über den Optionsdialog lässt sich einstellen, auf welche Art und Weise Tabs Altersschwäche zeigen. Zum einen lassen sich die Farben von neuen und alten Tabs einstellen und zum anderen kann der Nutzer bestimmen, wann ein Tab altert, etwa bei Tabwechseln, bei Änderungen in der Adressleiste oder schlicht über die vergangene Zeit, seit der letzten Tab-Benutzung.

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Aging Tabs
Aging Tabs
Die kleine Erweiterung berücksichtigt zudem, ob der Nutzer nur durch die Tabs durchgeschaltet hat oder sich tatsächlich auf der Webseite bewegt hat. Eine Farbänderung - sowohl in Verjüngungsrichtung als auch in die Alterungsfarbe - wird erst durch Aktivitäten auf einer Website durchgeführt.

"Aging Tabs" ist für Firefox 2.0 vorgesehen und lässt sich unter design-noir.de herunterladen. Seit der Version 0.4 ist die Erweiterung zudem für deutsche Firefox-Browser lokalisiert worden. Die Erweiterung funktioniert nach Angaben des Entwicklers mit den Standard-Themes für Linux und Windows. Mac-Nutzer müssen sich das Classic-Theme herunterladen, bei anderen Themes kann es laut Autor unter Umständen bei allen drei Betriebssystemversionen zu Darstellungsproblemen kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. (-58%) 12,49€
  3. 72,99€

King Euro 22. Nov 2006

Wenn ich die Tabs nur durchgehe um zu gucken welchen ich gerade suche, dann kann es...

Dao Gottwald 11. Nov 2006

Colorful und Aging Tabs sind nicht kompatibel.

Dao Gottwald 11. Nov 2006

Siehe http://design-noir.de/mozilla/aging-tabs/preferences.png, "wenn sich der Inhalt der...

SebastianX 10. Nov 2006

Es musste ja kommen *lol*

BSDDaemon 09. Nov 2006

Was soll ich mit einer festen IP? Ich kann sie haben, hab sie aber abgelehnt. Für...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /