Abo
  • Services:
Anzeige

Intel liefert Flash-Chips mit 1 Gigabit und 65 nm für Handys

Serienproduktion mit 65 Nanometern Strukturbreite aufgenommen

Wie Intel auf dem derzeit im südkoreanischen Seoul stattfindenden Intel Developer Forum (IDF) bekannt gab, liefert der Konzern seit kurzem die ersten Flash-Bausteine in NOR-Technologie aus, die mit 65 Nanometern Strukturbreite gefertigt werden. Die Chips mit einer Speicherkapazität von 1 Gigabit sind die ersten ihrer Art und besonders für Mobiltelefone gedacht.

Laut Intel kann bisher kein anderer Halbleiter-Hersteller NOR-Flash in dieser Strukturbreite und Kapazität liefern. Die neuen Bausteine stammen aus Intels eigener Fertigung und nicht aus dem Gemeinschaftsunternehmen IM Flash, das Intel mit Micron für NAND-Flash betreibt.

Anzeige

Die neuen NOR-Flashs von Intel überleben - anders als das verbreitete NAND-Flash - mehrere hunderttausend Schreibzyklen und eignen sich somit besonders für den täglichen Einsatz in Mobiltelefonen. Bereits im August 2006 hatte Intel die Verfügbarkeit von ersten NOR-Flashs mit bis zu 256 MByte angekündigt, dabei handelte es sich aber noch um Multi-Chip-Module. In die neuen Bausteine passen nun 128 Megabyte Daten pro einzelnen Chip, was bei Handys viel Platz spart. Auch mit nur einem Chip - also ohne die bei Flash inzwischen auch üblichen Dual-Channel-Techniken - sollen Schreibgeschwindigkeiten von bis zu einem Megabyte pro Sekunde erreicht werden, was für NOR-Flash recht fix ist. Bisherige NOR-Chips kamen nur etwa auf die Hälfte dieses Tempos.

Wer als Handy-Hersteller, etwa wegen immer höher auflösender Kameras im Telefon, doch mehr Geschwindigkeit braucht, kann 2007 von Intel auch mehrere kleinere NOR-Flashs bestellen, die mit 65 Nanometern, aber in Kapazitäten von 128, 256 und 512 MByte angeboten werden sollen.

Die Gigabit-Chips von Intel sind pinkompatibel zu den bisherigen Flash-Speichern des Herstellers, die in 90 Nanometern Strukturbreite gefertigt wurden. Entsprechende Handy-Designs müssen also nicht geändert werden. Intel entwickelt seine auf Handys optimierten Flash-Speicher zusammen mit ST Microelectronics und will damit ähnlich seinen Aktivitäten im PC-Bereich stabile Plattformen schaffen. Dazu fehlen dem Halbleiter-Marktführer aber seit kurzem die Smartphone-Prozessoren, die man an Marvell verkauft hatte.


eye home zur Startseite
Ben Utzmich 08. Nov 2006

Richtig, die Angabe in KBit/MBit usw. ist durchaus gebräuchlich. Oft wird einfach auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. über Duerenhoff GmbH, Essen
  3. DuPont Sustainable Solutions (DSS), Neu-Isenburg
  4. Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Freiburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. etwa 8,38€
  2. (-33%) 9,99€
  3. (-5%) 47,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Youtube schafft sich ab

    Proctrap | 01:09

  2. Re: i et o liegen direkt nebeneinander

    blaub4r | 01:08

  3. Re: Bitte selber recherchieren und nicht einfach...

    F.o.G. | 01:06

  4. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    teenriot* | 01:05

  5. Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch 300...

    F.o.G. | 01:00


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel