Abo
  • Services:

Dell bringt AMD-Notebook nach Deutschland

Latitude 131L mit AMD Mobile Sempron oder Turion 64 X2

Dell bietet mit dem Latitude 131L ein Notebook mit AMD-Prozessoren in Deutschland an, das vornehmlich für Geschäftsanwender gedacht ist. Der Mobilrechner ist je nach Leistungsbedarf mit Mobile Sempron oder Turion 64 X2 erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Für welchen Prozessor man sich auch entscheidet - der 131L wird immer mit einem 15,4 Zoll großen Breitbild-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln und ATI Radeon Xpress X1150 mit 256 MByte gemeinsam genutztem Systemspeicher ausgeliefert. Die Variante mit Mobile AMD Sempron 3500+ (1,8 GHz) wird mit 512 MByte Hauptspeicher angeboten, der bis 2 GByte aufrüstbar ist. Im Notebook steckt eine 60 GByte große Festplatte sowie ein DVD/CD-RW-Combo-Laufwerk und ein WLAN-Modul. Diese Beispielkonfiguration kostet 895,- Euro zzgl. Versand.

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Außerdem gibt es das Notebook mit Turion 64 X2 TL-50 (1,6 GHz, 256 KByte Cache), TL-52 (1,6GHz, 512 KByte Cache) und TL-56 (1,8 GHz 512 KByte Cache). Diese Rechner erhalten von Hause aus 1 GByte Hauptspeicher und eine 60 GByte große Platte sowie ein DVD-ROM/CD-RW-Combo-Laufwerk. Optional können auch DVD-Brenner eingesetzt werden.

Neben vier USB.20-Anschlüssen und WLAN nach 802.11b/b sind in den Geräten ein ExpressCard54-Einschub und ein 3-in-1-Kartenlesegerät vorhanden. Außerdem finden sich ein Fast-Ethernet-Anschluss und ein Modem sowie diverse analoge Tonanschlüsse in dem Gerät.

Wahlweise ist ein Lithium-Ionen-Akku mit sechs Zellen und 53 Wattstunden oder ein Akku mit neun Zellen und 85 Wattstunden für die Notebooks erhältlich, die es auf Maße von 35,6 x 356 x 266 mm bei einem Gewicht von rund 2,8 Kilogramm bringen. Zu Akkulaufzeiten machte Dell keine Angaben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 120,84€ + Versand

Max Power 08. Nov 2006

Schwaben dürfen das!

Wiesodenn 08. Nov 2006

Jo freilich hat HP welche im Angebot aber halt die Billigschiene. Ich wart jetzt schon...

Max Power 08. Nov 2006

naja, die AMD Mobile CPUs können alle den Takt reduzieren, das Problem ist eher der...

Midsommer 08. Nov 2006

"...das vornehmlich für Geschäftsanwender gedacht ist." 15.4" waren just bei uns das...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /