Abo
  • Services:

Simulationsprogramm macht PC zum Haute-Couture-Schneider

Kleiderprobe an der virtuellen Puppe

Entwickler vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD in Darmstadt haben ein Simulationsprogramm entwickelt, das Stoffschnittmuster in digitale Kleidungsstücke umwandelt, die dreidimensional an virtuellen Kleiderpuppen betrachtet werden können. So können Unternehmen der Bekleidungsindustrie das Schneidern von Prototypen einsparen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Modeindustrie nutzt zwar schon seit langem spezielle CAD-Programme, um Schnittmuster zu erstellen und an Schnittautomaten zu schicken, die die Teile automatisch ausschneiden. Doch dann muss meist ein Schneider in Handarbeit die Einzelteile vernähen, um zu prüfen, ob der Entwurf am Körper gut aussieht.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Mit dem Programm des Fraunhofer-Instituts IGD soll die Entwicklungsarbeit beschleunigt werden. Zusammen mit dem CAD/CAM-Hersteller Assyst-Bullmer aus Mehrstetten wurde eine Software erstellt, um die zweidimensionalen Schnittmuster dreidimensional darzustellen.

Es gibt schon Programme, mit denen man Kleidung in 3D betrachten kann, räumte IGD-Abteilungsleiter Dr.-Ing. Jörn Kohlhammer ein. "Ob neue Entwürfe die ideale Passform haben, verraten diese jedoch nur durch zeitaufwendige Vorberechnungen." Die neue Software erlaubt, per Cursor das Kleidungsstück am Körper einer virtuellen Person zurechtzuzupfen. Außerdem werden Änderungen am Schnittmuster sofort dreidimensional dargestellt.

An die Simulationssoftware ist eine Materialdatenbank angebunden, die Parameter diverser Stoffe beschreibt und die in die Virtualisierung einfließen. Die Simulation zeige sogar, wo das Kleidungsstück zwickt und ob es eng oder locker am Körper liegt, so die Forscher.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,86€
  2. 2,49€
  3. (-80%) 5,55€

s0m3body 17. Mär 2007

produkt (nicht programm !!!) heist vidya im ende april/mai, sind wir mit vidya im beta...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

    •  /