Abo
  • Services:

Nvidia kauft iPod-Zulieferer PortalPlayer

Hersteller von Systems-on-a-Chip für 357 Millionen US-Dollar übernommen

Überraschend hat Nvidia bekannt gegeben, dass das Unternehmen die Firma PortalPlayer übernehmen will. PortalPlayer war bis vor kurzem Apples wichtigster Lieferant für Komponenten des iPod und verlor große Teile seiner Apple-Aufträge an Samsung.

Artikel veröffentlicht am ,

PortalPlayer stellt vor allem so genannte "Systems-on-a-Chip" (SoC) her, die Prozessor, Arbeitsspeicher, Ein- und Ausgabe-Funktionen, Bedienungselemente und die Ansteuerung von Displays auf einem Halbleiter vereinen. Bereit seit den ersten iPods vor fünf Jahren lieferte PortalPlayer diese SoC-Bausteine an Apple, Mitte 2006 hatte das Unternehmen dann einen Großteil dieser Aufträge verloren.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG, Kleinostheim bei Frankfurt am Main

Damit war PortalPlayer für Nvidia, die sich verstärkt im Markt für mobile Endgeräte engagieren wollen, offenbar reif zur Übernahme. Die Vorstände beider Firmen haben dem Vorhaben bereits zugestimmt.

Nvidia will für jede PortalPlayer-Aktie im freien Handel 13,50 US-Dollar bezahlen, was 19 Prozent über dem 20-Tages-Mittel nach dem Schlusskurs vom letzten Börsentag vor Bekanntgabe der Übernahme liegt. Der Kauf soll mit Barmitteln bezahlt werden und nicht etwa durch einen Aktientausch. Nvidia will dafür insgesamt rund 357 Millionen US-Dollar ausgeben. Details zu den Aktien der Vorstände wurden noch nicht offen gelegt. Die US-Börsenaufsicht SEC muss dem Handel noch zustimmen, was jedoch als Formsache gilt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Picco 07. Nov 2006

Was ein schwachsinn....beides! Gut das ihr nicht meine Kapitalberater seid...!

ff 07. Nov 2006

der satz rettet doch den ganzen tag... weeeee

Tuotrams 07. Nov 2006

hier dürfte das Hauptinteresse von Nvidia liegen.


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /