Abo
  • Services:

Microsoft beendet Arbeiten an Office 2007

Softwarepaket geht in Produktion

Microsoft gab bekannt, dass die Arbeiten an der neuen Office-Suite abgeschlossen sind und das Paket nun in die Produktion geht. Ab dem 30. November 2006 können dann Unternehmenskunden die neue Office-Software erwerben, während die Belieferung des Einzelhandels am 30. Januar 2007 beginnen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Mai 2005 hat Microsoft erste Ankündigungen zu Office 2007 gemacht, das damals noch den Code-Namen Office 12 trug. Damals wollte Redmond das Office-Paket noch Mitte 2006 auf den Markt bringen, konnte diesen Plan dann aber nicht einhalten. Nur Unternehmenskunden können Office 2007 noch im laufenden Jahr erwerben, während die übrigen Kunden bis zum 30. Januar 2007 warten müssen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Autobahndirektion Südbayern, München

Käufern von Office 2003 gewährt Microsoft gegen eine Bearbeitungsgebühr einen Wechsel auf Office 2007, sobald die neue Version verfügbar ist.

Während der Arbeiten an Office 2007 gab es Streitigkeiten mit Adobe um die Einbindung des PDF-Exports. Aus bisher ungeklärten Gründen entschied Microsoft, das neue Office-Paket ohne PDF-Export-Funktion auszuliefern. Der Konzern will die PDF-Funktion lediglich als kostenloses Plug-in nachliefern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 6,37€
  3. 47,99€
  4. 14,99€

Michinator 07. Nov 2006

ja, war ne schöne Zeit. Hier fängst du an unrealistisch zu werden. Thema: Usability Hier...

Michinator 07. Nov 2006

Ich auch erst - aber auch so kann es nicht stimmen, oder will MS tatsächlich nicht mehr...

Michinator 07. Nov 2006

wäre beinahe auf die Ironie (konsequenterweise auch von allen Antworten durchgesetzt...

Übelkrähe 07. Nov 2006

Warum nur haben sie versucht Office 97 weiterzuentwickeln? Mehr braucht man doch...

AlgorithMan 07. Nov 2006

träum weiter... ob wettbüros wetten annehmen, wann das erste remote-root loch gefunden...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /