• IT-Karriere:
  • Services:

Quake4 mit Raytracing: Fast viermal schneller mit Quad-Core

Student reizt neue Intel-CPU aus - mit Intels Hilfe

Der durch Raytracing-APIs für die Quake-Spiele bekannt gewordene deutsche Student Daniel Pohl macht wieder einmal von sich reden. Er hat seine Software zur Strahlverfolgung und damit besonders präzises Rendering von 3D-Grafiken an Quake4 angepasst und in Intels Münchner Software-Labor damit Tests mit dem ersten Quad-Core-Prozessor für PCs namens Core 2 Extreme QX6700 durchgeführt. Das Ergebnis ist beinahe eine Vervierfachung der Rechenleistung.

Artikel veröffentlicht am ,

Seine Adaptionen von Quake-Spielen auf Raytracing-Algorithmen stellt Daniel Pohl aus urheberrechtlichen Gründen nicht zum Download zur Verfügung, die aktuellen Arbeiten dienen rein wissenschaftlichen Zwecken: Pohl schreibt derzeit an seiner Diplomarbeit, in der das Projekt Q4RT das zentrale Thema ist.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Der Student bedient sich dabei der offenen Schnittstelle OpenRT und setzt die Funktionen und die Daten der Modelle und Maps von Quake4 auf Raytracing um. Diese Rendering-Technik ist sehr rechenintensiv, so dass Pohls neue Tests auch nur mit einer Auflösung von 256 x 256 Pixeln durchgeführt wurden. Pohl nahm dabei Messungen in Intels Software-Labor in München vor.

Offenbar ist seine Software sehr gut in Threads aufgeteilt, so dass die vier Kerne des QX6700 nahezu linear skalieren. Wurde auf nur einem Kern gerechnet, kam das Programm auf 4,4 Bilder pro Sekunde, mit Dual-Core auf 8,6 und mit Quad-Core auf 16,9 Bilder pro Sekunde. Prozentual umgerechnet waren die zwei Kerne um den Faktor 1,96 und die vier Cores um den Faktor 3,84 schneller.

Dank der proprietären Software und Intels Hilfe ist das zwar kaum ein unabhängiger Test, zumal die Raytracing-Engine für Quake4 wohl nie veröffentlicht werden wird. Dennoch zeigt die Arbeit, wie effektiv Mehrkern-Prozessoren im Extremfall arbeiten können, wenn die Software von Anfang an auf massives Multi-Threading optimiert ist. Pohl weist auf seiner Homepage auch darauf hin, dass die Verkaufsversion des Spiels mit den neuen Quad-Core-Prozessoren nicht derart gut skalieren kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...

al'be:do 23. Jan 2007

Das Ergebnis erinnert mich an die Skalierung von Cinema4D, das einen Raytraycer (nicht in...

MRMike 07. Nov 2006

genau dass dachte ich auch nachdem ich das erste post von krass gelesen habe, hört auf...

Strahlverfolger 06. Nov 2006

Ja, hat er doch: Einen RT Algo, der gut scaliert! Ups, tun ja alle nicht schlampig...

VDragon 06. Nov 2006

Gut, dass Du geschnallt hast, was die eigentliche Meldung ist.

Bone 06. Nov 2006

Tatsächlich spielt die Anzahl der Objekte in einer Szene beim Raytracing kaum eine Rolle...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /