Abo
  • Services:

Zweiter Release-Candidate von Xfce 4.4

Schlankes Desktop-System Xfce 4.4 kurz vor Veröffentlichung

Der zweite Release Candidate (RC) der schlanken Linux- und Unix-Desktop-Oberfläche Xfce 4.4 steht zum Download bereit. Er beseitigt zahlreiche Fehler, die im RC1 gefunden wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Xfce gilt als leichtgewichtige Desktop-Umgebung, die sich somit vor allem für ältere Rechner eignet. Durch die Unterstützung der Composite-Erweiterung von X.org lassen sich aber auch Effekte wie transparente Fenster und Schatten aktivieren, so dass Xfce optisch durchaus auch großen Desktop-Umgebungen Konkurrenz machen kann. Mit der Veröffentlichung des Release Candidate 2 nähert sich Xfce 4.4 der Fertigstellung.

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Xfce 4.4 wird mit Thunar einen neuen Dateimanager enthalten, der nun ermöglicht, Dateien direkt über einen Eintrag im Kontextmenü per E-Mail zu versenden. Außerdem lassen sich so direkt Verknüpfungen auf dem Desktop anlegen. Wählt der Anwender mehrere Dateien zum Versand per E-Mail aus, so bietet Thunar automatisch an, diese zu komprimieren und in einem Archiv zusammenzufassen. MIME-Verknüpfungen sollen sich nun leichter anlegen und ändern lassen und die Startzeit des Programms wurde verkürzt. Neu in Xfce 4.4 ist auch das Packprogramm Xarchiver, das nun schneller sein soll und sich per Plug-In auch in Thunar integriert. Mit Mousepad ist außerdem ein neuer Texteditor enthalten.

Zudem liegt der Xarchiver mittlerweile in der Version 0.4.0 bei.

Ein neues Plug-In erlaubt es darüber hinaus, Xfce komplett per Tastatur zu bedienen. Themes können nun weitere Bildformate wie SVG einsetzen und das WM-Tweak-Plug-In erleichtert die Einstellung von Desktop-Effekten. So kann darüber beispielsweise die Transparenz inaktiver Fenster eingestellt werden. Wenn Anwendungen von einem anderen Computer über das Netzwerk ausgeführt werden, zeigt Xfce nun den Hostnamen in der Titelleiste an. Die Terminal-Emulation soll zudem schneller und einfacher zu bedienen sein.

Xfce 4.4 RC2 kann ab sofort unter xfce.org heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Rofl die Kartoffl 16. Jan 2007

jop.... und dann schon der name..."IT Manager"...ganz ehrlich, klingt als ob du "server...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /