Abo
  • Services:

Neuer Investor für Video-Community Sevenload

Strategisches Investment soll Sevenload Werbefläche verschaffen

Auch die deutsche Video-Community Sevenload kann sich über einen strategischen Investor freuen: Die Beteiligungsgesellschaft von Außenwerbe-Unternehmer Dirk Ströer steigt bei Sevenload ein, meldet die Financial Times Deutschland. Sevenload begrüßt in seinem Blog Dirk Ströer im Team.

Artikel veröffentlicht am ,

Ströer ist einer der Inhaber der Ströer AG, die auf die Vermarktung von Außenwerbeflächen und Plakatwänden spezialisiert ist. Durch den Einstieg sollen Sevenload die rund 220.000 Werbeflächen des Unternehmens offen stehen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Ähnlich wie das US-Vorbild YouTube oder MyVideo hier zu Lande bietet Sevenload die Möglichkeit, Videos über die Plattform zum Download anzubieten und auch in die eigene Webseite einzubinden. Dabei beschränkt sich Sevenload aber nicht auf Videos, die Plattform kann auch für Bilder genutzt werden, ähnlich wie Flickr.

Nur fünf Monate nach dem Start der Plattform im April 2006 verzeichnet Sevenload nach eigenen Angaben täglich mehr als 1,2 Millionen Abrufe von Bildern, Fotos, Clips und Videos. Rund eine Million Besucher habe die Site pro Woche, bei rund 25.000 Mitgliedern, so das Unternehmen.

Weiteres Geld will Sevenload im Rahmen einer weiteren Finanzierungsrunde von Risikokapitalgebern einsammeln, berichtet die Financial Times Deutschland.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

netzrot 06. Nov 2006

ist zwar offtopic... aber nur mal so..da du ja die Qualität ansprichst.. schon mal bei...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /