Code nutzt Sicherheitsloch in ActiveX-Control aus

Sicherheitsleck in Windows-Komponente

In dem ActiveX-Control XMLHTTP steckt ein Sicherheitsloch, das zur Ausführung von Programmcode missbraucht werden kann und bereits durch einen aktiven Angriff verwendet wird. Der Fehler betrifft zahlreiche Windows-Plattformen und kann von Angreifern etwa durch die Bereitstellung einer präparierten Webseite ausgenutzt werden. Noch gibt es keinen Patch zur Abhilfe.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Fehler steckt in der Windows-Komponente XML Core Services 4.0 und betrifft damit Windows 2000, XP sowie Windows Server 2003. Auch mit installiertem Internet Explorer 7 verschwindet der Fehler nicht. Angreifer müssen ein Opfer nur dazu bringen, eine entsprechend präparierte Webseite mit dem Internet Explorer zu öffnen, um das Sicherheitsloch ausnutzen zu können. Neben einer Denial-of-Service-Attacke lässt sich darüber auch beliebiger Programmcode ausführen.

Einen Patch gegen das Sicherheitsloch bietet Microsoft derzeit nicht an. Bei deaktiviertem ActiveX macht sich das Sicherheitsleck nicht mehr bemerkbar. Zur Abhilfe kann außerdem ein alternativer Browser verwendet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


raccoon 07. Nov 2006

net, aber beim nächsten mal bitte offensichtlicher, wir wollen ja keinen unnötig aufregen.

Bibabuzzelmann 06. Nov 2006

"Die Sicherheitspezialisten der Firma Sophos haben in der deutschen Ausgabe der Online...

FFF 06. Nov 2006

Und wird von mir immer direkt deaktiviert, noch bevor ich den FF installiere. (Nur um...

Der Fabian 06. Nov 2006

Im IE7 Abschalten. Der braucht das ActiveX dafür nicht. Schon ist die Lücke gefixt und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /