Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Battlefield 2142 - Hit oder Vollpreis-Mod?

DICE verlagert Multiplayer-Schlachten in die Zukunft

So wenig Zeit verging bisher noch nie zwischen der Ankündigung eines neuen Battlefield-Spiels und seiner Veröffentlichung: Erst Ende März 2006 bestätigte Electronic Arts eine futuristische Fortsetzung seines sehr erfolgreichen, aber auch problembehafteten Netzwerk-Shooters Battlefield 2, und gut sieben Monate später kommt Battlefield 2142 dann auch schon in die Läden. Der Ruf, nicht viel mehr als eine Modifikation zum Vollpreis zu sein, haftete dem Titel somit sehr schnell an - und die fertige Verkaufsversion kann diese Kritik auch nur begrenzt ausmerzen.

Battlefield 2142 (PC)
Battlefield 2142 (PC)
Vom bisher gewohnten Szenario des Zweiten Weltkriegs springt Battlefield 2142 direkt in eine sehr unwirtliche Zukunft: Eine schlimme Eiszeit hat den Großteil der Erde unbewohnbar gemacht, nur noch wenige Gebiete bieten den Menschen im Jahr 2142 eine Heimat. Genau um diese Regionen entbrennt natürlich ein Kampf - und gegenüber stehen sich zwei bis aufs Blut verfeindete Parteien: die Europäische Union auf der einen, die Panasiatische Koalition (PAC) auf der anderen Seite. Auf insgesamt zehn unterschiedlichen Karten geht es nun darum, die Vorherrschaft mit massiver Waffengewalt zu erstreiten.

Anzeige

Battlefield 2142 (PC)
Battlefield 2142 (PC)
Battlefield 2142 fühlt sich von der ersten Minute an wie Battlefield 2; zwar sind Szenario und diverse Waffen- und Fahrzeugtypen neu, die grundsätzlichen Infanterie-Einheiten sind Battlefield-Veteranen aber ebenso bekannt wie das Interface-Design und die grundlegende Fahrzeugsteuerung. Die Verlegung der Kämpfe in die Zukunft haben die Entwickler von DICE nichtsdestotrotz genutzt, um neue Gadgets einzuführen, die in einem Weltkriegsspiel natürlich nichts zu suchen hätten: Tarnvorrichtungen, moderne Peilsender, Selbstschussanlagen oder tragbare Kraftfelder bringen frischen Wind in die Gefechte.

Battlefield 2142 (PC)
Battlefield 2142 (PC)
Auch bei den Fahrzeugen haben die Entwickler ihrer Fantasie freien Lauf gelassen: So gibt es beispielsweise schwebende Panzer oder auch die massiven Walker - riesige Kampfungetüme, die mit MGs und EMP-Waffen bestückt sind. Auch bei den Vehikeln ist die Verbindung zu Battlefield 2 allerdings immer offensichtlich: Die neuen Gleiter etwa ähneln den alten Hubschraubern doch massiv.

Spieletest: Battlefield 2142 - Hit oder Vollpreis-Mod? 

eye home zur Startseite
Dusiemir 26. Mai 2007

Typische Endstufe einer Fehlprogrammierung. Für "Dice" habe ich auch einen Reim.

hit_teh_man 02. Dez 2006

hdf von wegen vollpreis mod

CV 20. Nov 2006

wo Ansgar recht hat, hat er recht. dummes gelaber. wenn ihr was neues wollt dann zoggt...

push_the_button 09. Nov 2006

oh hey danke mann, damit hast du mir die entscheidung ja sowas von einfach gemacht. da...

fischkuchen 08. Nov 2006

Du bekommst von mir jetzt einen Preis. Ein dickes Dankeschön, dass mal "Harke" richtig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OBI Group Holding SE & Co.KGaA, Köln
  2. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  3. über Hays AG, Raum Frankfurt
  4. Innoventis GmbH, Würzburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-22%) 46,99€
  2. (-28%) 42,99€
  3. 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    dosperado | 04:16

  2. Re: Interessante Entwickung..

    ve2000 | 03:31

  3. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    teenriot* | 03:25

  4. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  5. Re: War klar

    DebugErr | 01:29


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel