• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Battlefield 2142 - Hit oder Vollpreis-Mod?

DICE verlagert Multiplayer-Schlachten in die Zukunft

So wenig Zeit verging bisher noch nie zwischen der Ankündigung eines neuen Battlefield-Spiels und seiner Veröffentlichung: Erst Ende März 2006 bestätigte Electronic Arts eine futuristische Fortsetzung seines sehr erfolgreichen, aber auch problembehafteten Netzwerk-Shooters Battlefield 2, und gut sieben Monate später kommt Battlefield 2142 dann auch schon in die Läden. Der Ruf, nicht viel mehr als eine Modifikation zum Vollpreis zu sein, haftete dem Titel somit sehr schnell an - und die fertige Verkaufsversion kann diese Kritik auch nur begrenzt ausmerzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Battlefield 2142 (PC)
Battlefield 2142 (PC)
Vom bisher gewohnten Szenario des Zweiten Weltkriegs springt Battlefield 2142 direkt in eine sehr unwirtliche Zukunft: Eine schlimme Eiszeit hat den Großteil der Erde unbewohnbar gemacht, nur noch wenige Gebiete bieten den Menschen im Jahr 2142 eine Heimat. Genau um diese Regionen entbrennt natürlich ein Kampf - und gegenüber stehen sich zwei bis aufs Blut verfeindete Parteien: die Europäische Union auf der einen, die Panasiatische Koalition (PAC) auf der anderen Seite. Auf insgesamt zehn unterschiedlichen Karten geht es nun darum, die Vorherrschaft mit massiver Waffengewalt zu erstreiten.

Battlefield 2142 (PC)
Battlefield 2142 (PC)
Battlefield 2142 fühlt sich von der ersten Minute an wie Battlefield 2; zwar sind Szenario und diverse Waffen- und Fahrzeugtypen neu, die grundsätzlichen Infanterie-Einheiten sind Battlefield-Veteranen aber ebenso bekannt wie das Interface-Design und die grundlegende Fahrzeugsteuerung. Die Verlegung der Kämpfe in die Zukunft haben die Entwickler von DICE nichtsdestotrotz genutzt, um neue Gadgets einzuführen, die in einem Weltkriegsspiel natürlich nichts zu suchen hätten: Tarnvorrichtungen, moderne Peilsender, Selbstschussanlagen oder tragbare Kraftfelder bringen frischen Wind in die Gefechte.

Battlefield 2142 (PC)
Battlefield 2142 (PC)
Auch bei den Fahrzeugen haben die Entwickler ihrer Fantasie freien Lauf gelassen: So gibt es beispielsweise schwebende Panzer oder auch die massiven Walker - riesige Kampfungetüme, die mit MGs und EMP-Waffen bestückt sind. Auch bei den Vehikeln ist die Verbindung zu Battlefield 2 allerdings immer offensichtlich: Die neuen Gleiter etwa ähneln den alten Hubschraubern doch massiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Battlefield 2142 - Hit oder Vollpreis-Mod? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 1,94€
  3. 5,99€

Dusiemir 26. Mai 2007

Typische Endstufe einer Fehlprogrammierung. Für "Dice" habe ich auch einen Reim.

hit_teh_man 02. Dez 2006

hdf von wegen vollpreis mod

CV 20. Nov 2006

wo Ansgar recht hat, hat er recht. dummes gelaber. wenn ihr was neues wollt dann zoggt...

push_the_button 09. Nov 2006

oh hey danke mann, damit hast du mir die entscheidung ja sowas von einfach gemacht. da...

fischkuchen 08. Nov 2006

Du bekommst von mir jetzt einen Preis. Ein dickes Dankeschön, dass mal "Harke" richtig...


Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

    •  /