• IT-Karriere:
  • Services:

Roter iPod nano nun auch mit 8 GByte Kapazität

Sonder-Edition zum Preis der Normalausführung

Dem bisherigen iPod nano in Rot mit einer Kapazität von 4 GByte stellt Apple nun eine 8-GByte-Variante zur Seite. Mit beiden Musik-Playern beteiligt sich der Hersteller an der Initiative der "Global Funds", die weltweit Spenden für die Bekämpfung von Aids in Afrika sammelt. Vom Erlös will Apple 10,- US-Dollar pro Gerät spenden.

Artikel veröffentlicht am ,

iPod nano RED
iPod nano RED
Die "Global Funds" sind besser unter dem Namen (RED) bekannt, der auch die gleichfarbigen Produkte ziert. So heißen die betreffenden Modelle auch mit vollem Namen "iPod nano (PRODUCT) RED". Global Funds hat sich die Marke mit der Großschreibung schützen lassen. Die "Products" der Initiative umfassen bereits unter anderem Schuhe von Converse, Uhren von Armani und eine Kreditkarte von American Express in knalligem Rot.

Stellenmarkt
  1. Bundeszentralamt für Steuern, Berlin
  2. finanzen.de, Berlin

Die beteiligten Unternehmen verpflichten sich dabei, ihre Waren und Dienstleistungen in einem besonderen Design - die Farbe Rot spielt dabei eine besondere Rolle - anzubieten, für die Wohltätigkeit aber nicht mehr als bisher zu verlangen.

Ab sofort ist der iPod nano mit 8 GByte Kapazität in roter Farbe zum Preis von 249,- Euro zu haben. Damit kostet das Sondermodell gleich viel wie die normale Ausführung des 8-GByte-iPod-nano und unterscheidet sich davon nur durch die andere Gehäusefarbe. Für jedes verkaufte Gerät will Apple 10,- US-Dollar an die Global Funds überweisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 15,00€
  3. 37,49€

mogwai4637 22. Feb 2008

Darauf kann ich in einem Satz nur antworten. Der Apple Konzern ist wohl nicht der...

Gutmensch 06. Nov 2006

Mal ehrlich, man sollte diesen Gott von einem Marketing Genie mit Preisen überhäufen der...

ipodder 06. Nov 2006

Langsam geht mir das gesüzle von wegen "der iPod ist technisch schlecht" echt auf die...

lulu23 06. Nov 2006

Es gibt doch nichts, was es nicht gibt. Echt der Hammer :-) Danke für den Link!

Don Don 06. Nov 2006

Apple sind sicherlich nicht die einzigsten, die ihre Produkte von FoxConn...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /