Abo
  • Services:

Umsatzplus bei EA

Spiele für Xbox 360 sorgen für Wachstum

Mit einem Umsatzplus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr und insgesamt 784 Millionen US-Dollar Umsatz hat EA das zweite Quartal seines Geschäftsjahres 2006/2007 abgeschlossen. Vor allem EAs Sportspiele sorgten für Wachstum.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nettogewinn fiel mit 22 Millionen US-Dollar trotz des Umsatzzuwachses deutlich kleiner aus als mit 51 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal des Vorjahres. Allerdings wurde das Ergebnis durch eine Umstellung der Bilanzierung negativ beeinflusst. EAs Kassen sind aber gut gefüllt, rund 2,4 Milliarden US-Dollar hat das Unternehmen an liquiden Mitteln.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf

Vor allem in Europa konnte EA zulegen, hier stieg der Umsatz um 28 Prozent auf 245 Millionen US-Dollar, in Nordamerika verzeichnete der Spielehersteller ein Plus von 16 Prozent auf 512 Millionen US-Dollar Umsatz. Rund 34 Prozent nach unten ging der Umsatz in Asien auf 27 Millionen US-Dollar.

Dabei erzielte EA allein mit Spielen für Microsofts Xbox 360 einen Umsatz von 166 Millionen US-Dollar, die Umsätze mit Spielen für die älteren Konsolengenerationen ging derweil um 25 Prozent zurück.

Für sein drittes Quartal 2006/2007 erwartet EA einen Umsatz zwischen 1,2 und 1,3 Milliarden US-Dollar. In diesem Zeitraum wird Sonys Playstation 3 in Asien und den USA auf den Markt kommen, Nintendos Wii wird weltweit in diesem Zeitraum erscheinen.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-80%) 11,99€
  3. 12,99€

develin 06. Nov 2006

Um ehrlich zu sein: Die letzte Innovation (sorry aber die aenderungen von PES5 zu PES6...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /