Abo
  • Services:
Anzeige

Schwacher Software-Markt: Softline weiter in Nöten

Beteiligungen im Ausland mittlerweile abgestoßen

Der Software-Anbieter Softline AG hat mit sinkenden Margen zu kämpfen, die sich laut Unternehmensmitteilung auch mit Kostensenkungsmaßnahmen nicht in den Griff bekommen lassen. Die von Softline vorgelegten vorläufigen Zahlen für das im vergangenen Juni abgeschlossene Geschäftsjahr 2005/2006 belaufen sich auf einen Verlust von 4,1 Millionen Euro - im Vorjahr waren es noch 1,1 Millionen Euro.

Das Unternehmen hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr alle wesentlichen Auslandsbeteiligungen in der Schweiz, Großbritannien und Frankreich (Apacabar S.A.S.) abgestoßen, was mit Kosten von 2,4 Millionen Euro zu Buche schlug. Die verbleibenden deutschen Beteiligungen der Softline-Gruppe sollen einen Verlust von 1,7 Millionen Euro ausgewiesen haben, etwas mehr als im Vorjahr (1,6 Millionen Euro).

Anzeige

Softline sieht das "enttäuschende Jahresergebnis" durch einen starken Margenverfall bei Mainstream-Produkten sowie die schwache Inlandsnachfrage nach Software-Anwendungen bedingt. Das Unternehmen versuchte, "dem Branchentrend" durch Kostensenkungsmaßnahmen von "etwa 50 Prozent in einzelnen Bereichen" gegenzusteuern und steigerte die Vertriebsbemühungen der Trade up Distribution GmbH. Eine Fokussierung auf "margenstarke Produkte" habe die Entwicklung aber ebenso wenig kompensieren können wie die ergriffenen Kostensenkungsmaßnahmen.

"Trotz dieser Anstrengungen ist die Rohertragsmarge von 16,6 Prozent im Vorjahr um fast ein Drittel auf nunmehr 11,5 Prozent gesunken. Der Konzernumsatz der fortgeführten deutschen Beteiligungen hat sich von 14,1 Millionen Euro auf 13,6 Millionen Euro um 3,5 Prozent vermindert. Der Cash-Bestand reduzierte sich um ein Viertel auf 5,8 Millionen Euro", so die schlechte Nachricht des Softline-Mangements.

Allerdings sei Softline mit dem Verkauf der "zum Teil defizitären Auslandsbeteiligungen [...] deutlich schlanker und besser für mögliche strategische Optionen gerüstet." Bedingt durch die "harte Restrukturierung der Vorjahre mit dem Aufbau neuer interner Prozessabläufe" musste die Gesellschaft außerdem im Markt neu ausgerichtet werden - getestet wurden Beratungsdienstleistungen und Produktkombinationen. "Diese Neujustierung war notwendig, um verloren gegangene Marktanteile wieder zurückzuerobern. Dies führte zu der vorübergehend nachlassenden Ertragskraft", heißt es seitens Softline.

Die Beschränkung auf den reinen Softwarehandel in mittelständischer Größenordnung biete weder für die Softline AG noch für die Aktionäre die gewünschten Gewinn- und Renditeperspektiven. Der Strukturwandel werde weiter fortgeführt: Ziel der Geschäftsführung ist es, die Softline-Gruppe mit renditestarken und innovativen Beteiligungen auszubauen.

Besonders wichtig ist es dem Softline-Alleinvorstand Dr. Lars Schneider, dass in Zukunft nur noch Beteiligungen mit Unternehmen eingegangen werden, die keine wirtschaftlichen Schwierigkeiten haben. "Im Blickpunkt stehen Unternehmen aus dem IT- und Medienbereich, die von unserem Know-how, unseren Erfahrungen und Netzwerken profitieren können."


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  1. Re: Das Produkt ist tot!

    stschindler | 03:20

  2. Re: Recht von Jameda

    bentol | 02:59

  3. Re: Damit man die Pimmelpickel erkennt ?

    wire-less | 02:57

  4. CPU Temp bei 93°C? Standart bei HP...

    Emoticons | 02:15

  5. Re: Airbus für mich ein NoGo

    masel99 | 02:00


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel