Abo
  • Services:
Anzeige

Lizenzbeschränkung - Windows Vista wieder wechselfreudiger

Vista darf wieder mehr als einmal auf einen neuen Rechner installiert werden

Die Lizenzbedingungen von Windows Vista wiesen eine Passage auf, wonach Anwender das Betriebssystem nur einmal auf einen neuen Rechner installieren dürfen. Diesen Passus hat Microsoft nun entfernt, so dass beim Kauf eines Neu-PCs diese Einschränkung nicht mehr gilt.

Windows Vista RC1
Windows Vista RC1
In einem Blog begründete Microsoft die ursprüngliche Textpassage in der EULA (End User License Agreement) von Windows Vista damit, dass der Konzern mit dem Schritt der Softwarepiraterie Einhalt gebieten wollte. Daher sollte es Käufern von Windows Vista nur einmal gestattet sein, die bestehende Lizenz auf einem neuen Rechner zu installieren. Bei einem zweiten Rechnerwechsel hätte der Vista-Nutzer dann eine neue Lizenz erwerben müssen.

Anzeige

Reumütig musste Microsoft erkennen, dass mit diesem Vorgehen vor allem engagierte Computeranwender stark in ihren Möglichkeiten eingeschränkt werden. Denn diese Zielgruppe legt sich häufiger als der Durchschnittsnutzer einen neuen Rechner zu. Speziell für diese Klientel hat Microsoft die EULA so verändert, dass das Aufspielen von Windows Vista auf einen anderen Rechner nicht beschränkt ist. Zuvor muss Windows Vista auf dem Herkunftssystem deinstalliert werden. Denn die gleichzeitige Nutzung des Betriebssystems auf mehreren Computern ist weiterhin nicht gestattet.


eye home zur Startseite
samson 31. Jan 2007

hallo, also ist es jetzt möglich vista so oft und auf so viele PC wie man will zu...

Progger 13. Nov 2006

nein, es wird nicht wie bei XP. Hatte mal mit nem Ms-typen darüber gesprochen. der meinte...

GaBBa 06. Nov 2006

High, Denkfehler im System! WGA (Windows Genuine Advantage Program) funktioniert anders...

Jonny2 03. Nov 2006

Wahnsinn - das fehlte mir noch. Diesen MEGA USP macht Vista für mich unumgänglich. Schei...

skicu 03. Nov 2006

Typische Clientmaschinen können ohne Probleme neu aufgesetzt werden, da bei der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, München
  2. ZELTWANGER Automation GmbH, Dußlingen
  3. Smartexposé GmbH, Berlin-Kreuzberg
  4. censhare AG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  2. für 79,99€ statt 119,99€
  3. für 49,99€ statt 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: UEFI und Sicherheit in einem Satz

    qbl | 02:22

  2. Re: Für den Kurs...

    Topf | 02:07

  3. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    johnDOE123 | 02:01

  4. Re: Recht hat er. Wichtiger als Geschwindigkeit...

    johnDOE123 | 01:54

  5. Re: Im Grunde hat er recht

    johnDOE123 | 01:32


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel