Abo
  • Services:

Samba 4 nicht vor 2009

Zeitplan wird zur LinuxWorld Expo veröffentlicht

Die Firma SerNet hat einen Zeitplan für die weitere Entwicklung von Samba 4 erarbeitet. Vor 2009 sei demnach nicht damit zu rechnen, dass Samba 4 die Version 3 ablöst. Zur LinuxWorld Expo in Köln soll der genaue Zeitplan veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der freie SMB- und CIFS-Server Samba liegt derzeit noch in der stabilen Version 3.x vor, auch wenn die Arbeiten an der Version 4 bereits seit einiger Zeit laufen. So gibt es bereits Vorabversionen des neuen Servers, der dann auch einen freien Active-Directory-Controller enthalten soll.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  2. Interhyp Gruppe, München

Die Firma SerNet, die sich auch aktiv an der Samba-Entwicklung beteiligt, hat nun einen Zeitplan für die weitere Entwicklung erarbeitet. Demnach kann nicht mit einer fertigen Version der Software vor 2009 gerechnet werden. Insgesamt rechnet SerNet mit etwa 8.000 Programmierstunden und damit 4 Jahren Entwicklungsarbeit für einen Großteil der für Samba 4 notwendigen Arbeiten wie der Programmierung des Active-Directory-Controllers. Das komplette Projekt hingegen wird auf etwa 5 Entwicklerjahre geschätzt.

Da die derzeitige Programmierleistung bei zwei Entwicklerjahren pro Jahr liege, könne so mit Samba 4 in den nächsten drei Jahren gerechnet werden, so SerNet. Allerdings würden dabei unbekannte Faktoren wie die künftige Zahl der Entwickler und Probleme mit kryptographischen Methoden bei der Anpassung an proprietäre CIFS-Server nicht berücksichtigt. Aber auch die eventuelle Beschleunigung der Entwicklung durch die Öffnung von Closed-Source-Software ist nicht in den Zeitplan eingearbeitet.

Den kompletten Zeitplan wird SerNet zur LinuxWorld Expo in Köln vorstellen, die vom 14. bis 16. November 2006 stattfindet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,49€
  2. (-78%) 4,44€
  3. 2,99€
  4. 4,99€

Murksy 20. Dez 2007

"Plug and Play" sollte es dann aber mindestens sein...

Painy187 06. Nov 2006

Na, wenn ich mir die so anschau... kannste doch alle inner Pfeife rauchen! SCNR ;)


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /