Abo
  • IT-Karriere:

Samba 4 nicht vor 2009

Zeitplan wird zur LinuxWorld Expo veröffentlicht

Die Firma SerNet hat einen Zeitplan für die weitere Entwicklung von Samba 4 erarbeitet. Vor 2009 sei demnach nicht damit zu rechnen, dass Samba 4 die Version 3 ablöst. Zur LinuxWorld Expo in Köln soll der genaue Zeitplan veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der freie SMB- und CIFS-Server Samba liegt derzeit noch in der stabilen Version 3.x vor, auch wenn die Arbeiten an der Version 4 bereits seit einiger Zeit laufen. So gibt es bereits Vorabversionen des neuen Servers, der dann auch einen freien Active-Directory-Controller enthalten soll.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. IGEL Technology GmbH, Augsburg

Die Firma SerNet, die sich auch aktiv an der Samba-Entwicklung beteiligt, hat nun einen Zeitplan für die weitere Entwicklung erarbeitet. Demnach kann nicht mit einer fertigen Version der Software vor 2009 gerechnet werden. Insgesamt rechnet SerNet mit etwa 8.000 Programmierstunden und damit 4 Jahren Entwicklungsarbeit für einen Großteil der für Samba 4 notwendigen Arbeiten wie der Programmierung des Active-Directory-Controllers. Das komplette Projekt hingegen wird auf etwa 5 Entwicklerjahre geschätzt.

Da die derzeitige Programmierleistung bei zwei Entwicklerjahren pro Jahr liege, könne so mit Samba 4 in den nächsten drei Jahren gerechnet werden, so SerNet. Allerdings würden dabei unbekannte Faktoren wie die künftige Zahl der Entwickler und Probleme mit kryptographischen Methoden bei der Anpassung an proprietäre CIFS-Server nicht berücksichtigt. Aber auch die eventuelle Beschleunigung der Entwicklung durch die Öffnung von Closed-Source-Software ist nicht in den Zeitplan eingearbeitet.

Den kompletten Zeitplan wird SerNet zur LinuxWorld Expo in Köln vorstellen, die vom 14. bis 16. November 2006 stattfindet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)

Murksy 20. Dez 2007

"Plug and Play" sollte es dann aber mindestens sein...

Painy187 06. Nov 2006

Na, wenn ich mir die so anschau... kannste doch alle inner Pfeife rauchen! SCNR ;)


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on

Samsung hat seine neuen Note-Modelle gezeigt und wir haben sie ausprobiert.

Samsung Galaxy Note 10 und 10 Plus - Hands on Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

      •  /