Für Spieler: Weiteres Breitbild-LCD von V7

19-Zoller mit 5 ms und 1.440 x 900 Bildpunkten

Mit einem neuen 19-Zoll-Breitbild-Flachbildschirm will V7 Spielefans mit geringem Budget ansprechen. Der V7 R19W11 wartet mit einer Reaktionszeit von 5 ms und - für Spieler vermutlich weniger interessant - zwei integrierten 1-Watt-Lautsprechern auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Wide Aspect Innolux Panel" im Bildformat 16:10 bietet neben der 5-ms-Reaktionszeit einen Kontrast von 700:1, eine Helligkeit von 300 cd/m2 und einen Betrachtungswinkel von horizontal 150 Grad und vertikal 130 Grad. Die Auflösung liegt bei 1.440 x 900 Bildpunkten.

V7 R19W11
V7 R19W11
Stellenmarkt
  1. IT-Leiter Cluster (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Wiesbaden, Gotha, Meiningen, Erfurt
  2. Fachspezialist Informationssicherheit (w/m/d)
    Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das silber-schwarze Gehäuse wartet lediglich mit einem VGA-Eingang auf, DVI fehlt. In der Höhe verändern und drehen lässt sich das in der unteren Preisklasse angesiedelte LCD nicht. Das Netzteil ist ins Gehäuse integriert.

Inklusive VGA- und Audiokabel sowie drei Jahren Vor-Ort-Austauschservice soll der Flachbildschirm V7 R19W11 für 219,- Euro ab Anfang November 2006 erhältlich sein. V7 hieß bis vor kurzem übrigens V7 Videoseven, das Videoseven ließ das hinter der Marke stehende Unternehmen Ingram Micro vor einigen Tagen wegfallen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wyv 03. Nov 2006

Richtig, aber 1024*768 ist eigentlich bei aktuellen Geräten für Heim- und Büro kein...

Pluto 02. Nov 2006

Powerstrip heisst das, vertippt. http://www.widescreengamingforum.com/ Viele alte spiele...

Hotohori 02. Nov 2006

Naja, stimmt schon, ich hab seit Januar meinen ersten TFT Monitor überhaupt, der hat...

sparvar 02. Nov 2006

die meisten angaben sind nur noch g/g... finde es auch nicht so klasse.

Marek 02. Nov 2006

Tzzz.. den VGA-Eingang hätten sie weglassen sollen.. ohne DVI bringts doch nix.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /