Abo
  • Services:

JPEG-Patent: Forgent gibt auf

Forgent will nun Patentansprüche auf digitale Videorekorder durchsetzen

Rund 110 Millionen US-Dollar hat Forgent mit seinem umstrittenen JPEG-Patent erwirtschaftet, doch nun soll damit Schluss sein. Sämtliche Rechtsstreitigkeiten bezüglich des Patents seien beigelegt, teilt Forgent mit, die unter anderem Unternehmen wie Google, Microsoft, Yahoo und Sun wegen Patentverletzungen verklagt hatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Forgent macht unter Verweis auf das US-Patent Nr. 4,698,672 Ansprüche auf die bei JPEG-Bildern genutzte Kompression geltend. Schon 2002 wies das JPEG-Komitee die Vorwürfe zurück, dennoch brachte Forgent einige Unternehmen dazu, einen Lizenzvertrag abzuschließen, darunter Macromedia, Axis, RIM und Yahoo.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hanau
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Details zu den einzelnen Lizenzbedingungen veröffentlichte Forgent nicht, will aber insgesamt rund 110 Millionen US-Dollar mit dem Patent verdient haben.

Nachdem das US-Patent- und Markenamt im Mai 2006 weite Teile des Patents für ungültig erklärt hat, macht Forgent nun offenbar einen Rückzieher. Man habe mit allen Streitparteien eine Einigung erzielt, dürfe dazu aber keine Details nennen, so Forgent. Noch im Mai gab sich das Unternehmen kampflustig: 27 von insgesamt 46 einzelnen Ansprüchen des US-Patents Nr. 4,698,672 seien aufrechterhalten worden. Um die Übrigen, die im Rahmen einer ersten Amtshandlung für ungültig erklärt wurden, werde man kämpfen, so Forgent damals.

Nun aber verkündet das Unternehmen, es sei mit der Beilegung des Streits zufrieden, schließlich habe man insgesamt mehr als 110 Millionen US-Dollar mit dem Patent verdient. In Zukunft will sich Forgent der Durchsetzung eines Patents widmen, das Forgent durch digitale Videorekorder verletzt sieht.

Wegen Verletzungen des US-Patents Nr. 6,285,746 hatte Forgent bereits 15 Unternehmen verklagt, darunter wieder einmal große börsennotierte Unternehmen wie "The Washington Post Company", Charter Communications, Comcast, Cox, EchoStar, DirectTV und Time Warner. Das entsprechende Patent wurde zwar erst im Januar 2001 angemeldet, geht laut Forgent aber auf einen Antrag aus dem Jahre 1991 zurück.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 99,00€ (bei otto.de)
  3. 54,99€
  4. GRATIS

hmwer345 03. Nov 2006

Nice1

MabuseXX 03. Nov 2006

Anwälte sind noch unbeliebter als Revisoren.....du solltest mal drüber nachdenken warum...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Security: Vernetzte Autos sicher machen
    Security
    Vernetzte Autos sicher machen

    Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
    2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
    3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

    Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
    Überwachung
    Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

    Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
    Von Harald Büring

    1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
    2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
    3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

      •  /