Abo
  • Services:

Russischer Konzern will Sperrminorität bei der Telekom

Ron Sommer als Berater von Sistema und Blackstone

Am Dienstag berichtete die Financial Times Deutschland, der russische Konzern Sistema wolle bei der Telekom einsteigen. Die "Welt" meldet nun, Sistema wolle nicht, wie bislang bekannt geworden, nur eine Beteiligung von 10 bis 20 Prozent an der Deutschen Telekom erwerben, sondern sogar 25 Prozent. Damit hätten die Russen eine Sperrminorität. Der ehemalige Telekom-Chef Ron Sommer soll Sistema beraten.

Artikel veröffentlicht am ,

Zunächst jedoch wolle Sistema, das zum Vermögen des Großunternehmers Wladimir Jewtuschenkow gehört, über einen Aktientausch seines Mobilfunkunternehmens MTS einen größeren Anteil an der Telekom erhalten - man spreche von bis zu 20 Prozent. Die Telekom könne so auf dem russischen Mobilfunk-Markt agieren. Danach jedoch sollen weitere Aktien über die Börse erworben werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Nach Informationen der Welt berät der ehemalige Telekom-Chef Ron Sommer Sistema. Er soll auch Berater bei Blackstone sein. Diese Investment-Gesellschaft hält seit kurzem einen Anteil von 4,5 Prozent an der Telekom. Es liegt nahe, angesichts dieser Konstellation über eine Kooperation der beiden Gesellschaften zu spekulieren.

Sistema könnte nach den Planspielchen sogar den Sturz des Aufsichtsratschefs Klaus Zumwinkel forcieren und Sommer als Nachfolger vorschlagen, der dereinst den Posten des Vorstandsvorsitzenden bei der Telekom bekleidete.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Youssarian 02. Nov 2006

Die künftigen Gewinnaussichten. Nein, das ist eine falsche Analyse, denn diese Probleme...

Anonymous 02. Nov 2006

solange die telekom nicht vernünftigen service und der konkurenz angepasste preise...

Verhaltensanalyse 02. Nov 2006

Zitat Telekom: «machtpolitisch motivierten Angriff einer russischen Clique» Ja, da geht...

Winamper 02. Nov 2006

Interessante Strategie die Herr Sommer hier an den Tag legt, man kann sich aber in einen...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /