Abo
  • Services:

Dells AMD-Notebook kostet ab 550,- US-Dollar

Wahlweise mit AMD Mobile Sempron 3500+, Turion 64 X2 TL-50 oder TL-56 zu haben

Dell hat in den USA mit dem Inspiron 1501 ein Breitbild-Notebook mit einer Bildschirmdiagonalen von 15,4 Zoll (1.280 x 800 Pixel) vorgestellt, das mit AMD-Prozessoren ausgestattet ist und in der einfachsten Variante ab knapp 550,- US-Dollar zu haben ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Geräte lassen sich wahlweise mit Mobile Sempron 3500+ (1,8 GHz) oder den Doppelkern-Prozessoren Turion 64 X2 TL-50 (1,6 GHz) oder dem AMD TL-56 (1,8 GHz) bestellen. Der Inspiron 1501 kommt mit ATIs Grafiklösung Radeon Xpress 1150 auf den Markt, die mit 256 MByte Hypermemory ausgestattet ist.

Dell Inspiron 1501
Dell Inspiron 1501
Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Die minimale Speicherkonfiguration liegt bei 512 MByte RAM und lässt sich auf bis zu 2 GByte heraufschrauben. Außerdem stehen Festplattenmodelle mit 60 und 80 GByte sowie diverse optische Laufwerke angefangen vom DVD-Combo-Laufwerk bis hin zum DVD-Brenner zur Auswahl.

Neben vier USB-Anschlüssen sind Fast-Ethernet, ein Modem, WLAN und ein VGA-Ausgang, ein 3-in-1-Kartenleser sowie Tonanschlüsse vorhanden. Von Hause wird der Inspiron 1501 mit einem sechszelligen Lithium-Ionen-Akku ausgeliefert. Alternativ gibt es auch ein neunzelliges Modell. Zu den Akkulaufzeiten wurden keine Angaben gemacht.

Der Inspiron 1501 misst 356 x 265 x 36,9 mm und bringt 2,8 Kilogramm auf die Waage. Der Einstiegspreis mit Mobile Sempron 3500+ (1,8 GHz), 512 MByte RAM, 60 GByte großer Festplatte, einem DVD-Combolaufwerk und einer WLAN-Karte liegt bei 549,- US-Dollar.

In Europa wird das Gerät bislang nicht angeboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. (-75%) 14,99€

Juerg 13. Dez 2006

Sorry- 1 Stunde deinstallieren - nich 21

miccom 03. Nov 2006

Schön das endlich mal auch was positives gepostet wird, sonst wird ja immer nur...

DjNorad 02. Nov 2006

Mal wieder typisch aus 549 DOLLAR werden 599 EURO ... Die Gierlappen, die dreckigen ....

Grummler 02. Nov 2006

Da haben Privatkunden echt viel von. Klar, wenn man ne Linux-Distri kauft, schlägt die...

Rohde 02. Nov 2006

Von den technischen Daten her ist das Gerät in den verschiedenen Konfigurationen mit dem...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /