Abo
  • Services:

Komodo 4.0 für Ajax-Entwickler

Entwicklungsumgebung für Linux, MacOS X, Solaris und Windows

ActiveState hat eine Beta-Version seiner integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) Komodo 4.0 für dynamische Sprachen veröffentlicht. Komodo unterstützt in der neuen Version Sprachen wie JavaScript und XML, womit sich die Entwicklungsumgebung für Ajax-Programmierer eignen soll.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie gehabt unterstützt Komodo 4.0 dynamische Sprachen wie Perl, PHP, Python, Ruby und Tcl. Neu hinzugekommen ist jedoch die Unterstützung für JavaScript, CSS, HTML und XML, womit ActiveState Ajax-Entwickler im Visier hat. So sollen sich mit Komodo auch Anwendungen mit Ruby on Rails und CakePHP entwickeln lassen.

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Zwickau/Vogtland

Client-Bibliotheken wie die Yahoo-UI-Bibliothek und Dojo können Programmierer ebenfalls verwenden. Hinzu kommen neue Werkzeuge wie ein DOM Viewer, ein HTTP-Inspector und User Defined Language Templates. Die Projektunterstützung wurde überarbeitet und die IDE soll sich einfacher erweitern lassen. Auf Wunsch lässt sich auch eine Vi-Emulation aktivieren, womit die Tastenkombinationen des Vi-Editors verwendet werden können. Auch Funktionen wie die Code-Vervollständigung wurden weiter verbessert.

Die Beta-Version von Komodo 4.0 steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit und soll sich bis Anfang Dezember 2006 nutzen lassen. Eine parallele Installation zu Komodo 3.x ist möglich.

Für das fertige Produkt nimmt ActiveState 295,- US-Dollar in der Professional- und 30,- US-Dollar in der Personal-Edition. Die Lizenzen gelten pro Nutzer und sind damit auch für verschiedene Systeme gültig. Komodo läuft unter Linux, MacOS X, Solaris und Windows.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

mike.s 08. Feb 2007

Komodo ist eine IDE und kein Framework. Im Text steht ja auch "So sollen sich mit Komodo...

jgr 03. Nov 2006

weitere Details TIBCO GI: http://www.tibco.com/international/germany/news/15_02_2006.jsp...

sdkth 02. Nov 2006

schon mal den von zend probiert ? der ist auch nicht schlecht. :9 kommodo hab ich für...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /