Wired-Verlag kauft Social-News-Website Reddit

Website gibt Usern die Nachrichtengestaltung in die Hand

Die Verlagsgruppe Condé Nast, der unter anderem das Magazin Wired und auch andere Websites und Magazine gehören, hat das in Boston beheimatete Unternehmen Reddit übernommen, das ähnlich wie Digg.com ein von den Teilnehmern gefüttertes News-Angebot ohne journalistische Betreuung darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Alle vier Angestellte von Reddit sollen von Boston aus in das Wired-Büro in San Francisco ziehen. Das Team soll in das von Wired Digital eingegliedert werden. Reddit wurde 2005 von Steve Huffman und Alexis Ohanian gegründet. Es gehörte bislang zu Paul Grahams Unternehmen YCombinator.

Stellenmarkt
  1. Referat Organisationsmanagement, Abteilung Informations- und Kommunikationstechnik
    Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Bremen
Detailsuche

Reddit ist eine so genannte Social-News-Website, die bislang im Schatten des Branchenprimus Digg.com stand. Die Besucher können dort Links zu Websites veröffentlichen, über deren Wichtigkeit dann von den anderen Besuchern abgestimmt werden kann. Ein Mechanismus sorgt dafür, dass populäre Nachrichten weiter oben auf der Website erscheinen. Außerdem gibt es Diskussionsmöglichkeiten und selbst über diese Beiträge kann abgestimmt werden.

Wired will Reddit auf Grund des Markenwertes natürlich unter der bisherigen Adresse weiterbetreiben - das Konzept soll aber auch in andere Webangebote von Condé Nast integriert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /