Abo
  • IT-Karriere:

Eastman Kodak bleibt weiter in den roten Zahlen

Ausdruck-Stationen sollen Umsatz steigern

Das US-Unternehmen Eastman Kodak konnte im dritten Bilanzquartal seinen Nettoverlust gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres zwar reduzieren, doch bleibt der Konzern weiterhin in den roten Zahlen. Der Nettoverlust liegt bei 37 Millionen US-Dollar bzw. 13 US-Cent pro Aktie, während im Vorjahr noch 914 Millionen US-Dollar (3,18 US-Dollar pro Aktie) als Fehlbetrag ausgewiesen werden mussten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz lag im gleichen Zeitraum bei 3,2 Milliarden US-Dollar und damit leicht unter den 3,55 Milliarden US-Dollar im selben Vorjahreszeitraum. Vor allem die Rückgänge und der Preisverfall im analogen Filmgeschäft sorgen für Probleme.

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Die Konsumenten-Digitalbild-Sparte erzielte Umsätze von 640 Millionen US-Dollar und damit 3 Prozent weniger als im Vorjahr. Der operative Gewinn stieg hier allerdings auf 24 Millionen US-Dollar an - zuvor war ein Verlust von 61 Millionen US-Dollar gemeldet worden.

Die Filmentwicklungs- und Filmsparte machte einen Umsatz von 1,074 Milliarden US-Dollar - vormals konnten hier noch 1,353 Milliarden US-Dollar umgesetzt werden. Der operative Gewinn belief sich auf 139 Millionen US-Dollar und damit leicht niedriger als die 174 Millionen US-Dollar vom Vorjahr.

Die Umsätze der Gesundheitstechnik-Sparte sanken um 6 Prozent auf 597 Millionen US-Dollar. Der operative Gewinn schmolz auf 68 Millionen US-Dollar zusammen - im Vorjahr lag er noch bei 96 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen führt dies auf die hohen Silberpreise und die Kosten für die geplante Unternehmensteilveräußerung zurück.

Um das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen, will man im Bereich digitale Fotografie punkten. Zum Beispiel will man über 1.000 Ausdruck-Stationen in Wal-Marts aufstellen.

Zur zukünftigen Geschäftsentwickung gab Eastman Kodak keine Prognosen ab.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€
  2. 54,00€
  3. 19,99€ (Release am 1. August)
  4. 69,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

    •  /