Abo
  • Services:
Anzeige

KVM: Noch eine virtuelle Maschine für Linux

Kernel-Treiber nutzen Intels VT-Technik

Eine Sammlung Patches für den Linux-Kernel fügt diesem Unterstützung für Intel-Prozessoren mit VT-Technik hinzu. Damit können auch Userspace-Prozesse die Hardware-Virtualisierung nutzen, um virtuelle Maschinen zu erstellen. Durch die prozessorgestützte Virtualisierung läuft so auch Windows als Gast.

Die von Avi Kivity auf der Linux-Kernel-Mailingliste veröffentlichten Kernel-Based-Virtual-Machine-Patches (KVM) sind Treiber für Intels Virtualisierungstechnik VT, die das zeichenorientierte Gerät /dev/kvm erstellen. Hierüber können Userspace-Prozesse die Virtualisierungstechnik ansprechen und virtuelle Maschinen starten, die eigene virtuelle Festplatten, Netzwerkkarten und Displays haben.

Anzeige

So lassen sich auch mehrere virtuelle Systeme starten, wobei jede Umgebung als ein Prozess erscheint, deren virtuelle CPU ein Thread innerhalb dieses Prozesses ist. Durch den Treiber gesellt sich zu den bereits vorhandenen Kernel- und User-Modi noch ein Guest-Modus, der seinen eigenen Adressraum im physischen Speicher hat. Allerdings verbietet der Guest-Modus einen Zugriff auf I/O-Geräte. Jeder Versuch wird abgefangen und an den User-Mode zur Emulation weitergereicht.

Der Treiber läuft derzeit auf x86 und x86-64, wobei außer x86-64-Gästen auf x86-Hosts alle Kombinationen möglich sind. Allerdings beschränkt sich der Treiber derzeit tatsächlich noch auf die Unterstützung von Intel-Hardware, AMDs Virtualisierungstechnik AMD-V alias Pacifica soll später folgen. Laut Kivity ist die Leistung derzeit noch nicht allzu gut. Virtuelle Desktops lassen sich starten, sollen aber viel CPU-Leistung verbrauchen, wobei laut Kivity die Virtualisierung bei einem Windows-Gast kaum zu spüren ist, wenn eine aktuelle CPU verwendet wird. Die Kombination aus Linux und X11 hingegen soll langsamer sein. Zudem gibt es noch ein paar andere Probleme, unter anderem funktioniert die 64-Bit-Version von Windows nicht.

Neben dem Treiber wird noch eine veränderte QEMU-Version für die I/O- und BIOS-Emulation benötigt.


eye home zur Startseite
Nanu? 01. Nov 2006

Uff erschlag mich nicht mit Fakten.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haldex Brake Products GmbH, Heidelberg
  2. Bosch Rexroth AG, Schwieberdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Stadtwerke München GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten

  2. Sounddesign

    Wie vertont man ein geräuschloses Auto?

  3. IBM

    Watson versteht Sprache und erstellt Dialoge in Unity-Games

  4. Mobilfunk

    Telefónica Deutschland gewinnt 737.000 neue Vertragskunden

  5. Burnout Paradise Remastered

    Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City

  6. Spectre

    Intel verteilt Microcode für Client- und Server-CPUs

  7. Aldi Talk

    Nachbuchung des ungedrosselten Datenvolumens wird teurer

  8. Stiftung Warentest

    Zu wenig Datenschutz in Dating-Apps

  9. Mobilfunk

    Vodafone und Telefónica nutzen Glasfaser gemeinsam

  10. Indiegames-Rundschau

    Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Es gibt keine Drosselung auf 1Mbit/s

    Markus08 | 12:13

  2. Re: No public ip, no party!

    kendon | 12:12

  3. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    p90 | 12:11

  4. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    Ispep | 12:11

  5. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    David64Bit | 12:11


  1. 12:20

  2. 12:02

  3. 11:56

  4. 11:32

  5. 10:48

  6. 10:33

  7. 10:16

  8. 09:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel