DSL: Mehr Bandbreite statt sinkender Preise

Freenet bietet 6 MBit/s inkl. Flatrate für 19,99 Euro im Monat an

Im DSL-Bereich zeichnet sich eine neue Preisrunde ab, dabei werden die Anschlüsse wieder einmal eher schneller als billiger. Freenet bietet einen DSL-Anschluss auf Basis eines T-Com-Anschlusses mit 6 MBit/s im Downstream für knapp 20,- Euro im Monat an, inkl. DSL-Flatrate.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab November gibt es das FreenetDSL-Paket "HighSpeed" in 40 Städten und Ballungsgebieten für monatlich 19,99 Euro an, wer woanders wohnt, zahlt 4,99 Euro zusätzlich. Eine Telefon-Flatrate für das deutsche Festnetz lässt sich für 9,99 Euro hinzubuchen.

Stellenmarkt
  1. Spezialistin Supportmanagement (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Personalanwendungen
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf (Home-Office möglich)
Detailsuche

Ein Anschluss mit 2 MBit/s im Downstream ist für 16,99 Euro zu haben.

Auch die Freenet-Tochter Strato plant offenbar eine Veränderung ihrer Angebote, derzeit bietet Strato im DSL-Paket eine Telefon-Flatrate für drei Monate kostenlos an. Da das Angebot am heutigen 31. Oktober 2006 ausläuft, ist auch hier wohl mit neuen Angeboten zu rechnen.

Nachtrag vom 31. Oktober 2006, 17:25:
Bei Strato gibt es ab 1. November 2006 die "Doppel-Flat", also DSL- und Telefon-Flatrate für ein Jahr kostenlos. Allerdings wird diese im zweiten Jahr der Vertagsmindestlaufzeit mit 14,90 Euro berechnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stadtmensch 03. Nov 2006

Ich hab zwar 16 MBit runter und 1 MBit hoch, bekomm aber kein VDSL mit 25 MBit runter und...

Ich mach´s... 02. Nov 2006

Ich hätte ALICE auch gerne hier...... :-D Hahahahaha

Frage. 01. Nov 2006

Entschuldige bitte, von den McDonalds-Preisen will ich da gaaaaar nicht erst anfangen :o)

Scotch 01. Nov 2006

Schön das es stat billiger schneller wird. Davon hab ich auch nichts, bei mir gibt es nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /