Abo
  • IT-Karriere:

Innenrückspiegel mit einblendbarem TFT-Display

Rückfahrkameras als Ergänzung für Spiegel

Der US-Autozubehörlieferant Gentex hat einen Innenrückspiegel vorgestellt, der neben der gewöhnlichen Spiegelfläche auch einen Bereich aufweist, der von einem TFT-Display besetzt wird. Dort können Bilder von Kameras angezeigt werden, die an der Fahrzeugaußenseite angebracht sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Gerade beim Zurücksetzen von Fahrzeugen mit unübersichtlichen Heckpartien und kleinem Fenster kommt es häufig zu Unfällen, weil kleine Hindernisse und Kinder kaum vom Rückspiegel erfasst werden. Einige Hersteller haben deshalb ihre Fahrzeuge mit Rück- und Vorwärtskameras ausgerüstet.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. GAG Immobilien AG, Köln

Im Gegensatz zu Displays im Armaturenbrett habe die Positionierung der Anzeige im Rückspiegel den Vorteil, dass die Benutzung intuitiver erfolge, so der Hersteller. Ein vollständiger Ersatz für herkömmliche Spiegel soll das Display nicht sein. Zur Auflösung machte der Hersteller keine Angaben.

Im Normalbetrieb ist das TFT ausgeschaltet und die gesamte Fläche als Spiegel nutzbar. Beim Einlegen des Rückwärtsgangs wird es zusammen mit der Kamera automatisch aktiviert. Das "Verbergen" des Displays hinter dem Spiegel ist durch eine von Gentex entwickelte transflektive Beschichtung möglich.

Gentex steht nach eigenen Angaben in Verhandlungen mit zahlreichen Automobilherstellern. Beispielsweise will Toyota den Spiegel eingebaut in einen Tacoma auf einer Automesse in Las Vegas zeigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 2,99€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)

~The Judge~ 31. Okt 2006

Super Marktlücke für Vielfahrer! (unterwegs baden) *g*

reer 31. Okt 2006

geht mit dem Bildschirm von meinem notebook auch... ausgeschaltet kann man es gut als...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
    Google Game Builder ausprobiert
    Spieldesign mit Karten statt Quellcode

    Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
    2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

      •  /