Abo
  • Services:

Amnesty International ruft Blogger zum Freiheitskampf auf

Chatrooms werden überwacht, Blogs gelöscht, Webseiten blockiert und Suchmaschinenergebnisse gefiltert. Damit die Menschenrechte im Internet nicht weiter ausgehöhlt werden, will Amnesty International eine Delegation auf das Internet Governance Forum schicken und eine Protestnote gegen Internetzensur mit mehr als 43.000 Unterschriften übergeben.

Stellenmarkt
  1. SoftProject GmbH, Ettlingen
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Steve Ballinger, einer der Delegierten von Amnesty International auf dem IGF, sagt: "Meinungsfreiheit ist auch im Internet ein Recht, kein Privileg. Doch es ist ein Recht, für das gekämpft werden muss. Wir fordern daher alle Blogger weltweit auf, ihre Solidarität mit Nutzern aus den Ländern zu zeigen, in denen Gefängnis droht, wenn ein Blogger die Regierung kritisiert. Das Internet Governance Forum muss vor Augen geführt bekommen, dass die Bloggergemeinde sich sehr wohl um die Meinungsfreiheit im Internet sorgt und dafür kämpfen wird."

Vom 30. Oktober bis zum 2. November 2006 treffen sich die Vereinten Nationen unter Beteiligung von Regierungen und Unternehmen aus aller Welt in Athen, um zukünftige Regelungen im Umgang mit dem Internet zu erörtern.

 Amnesty International ruft Blogger zum Freiheitskampf auf
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

smash-back 26. Jan 2007

Es mag ja schön und gut sein, dass du die Argumente geklaut nennst, aber sry, sowas...

Mikelkissme 13. Dez 2006

hallo, dieses Forum handelt Um Amnesty Intarnational (wir speziell für Kinder) mehr Infos...

oppaaaa 01. Nov 2006

tolle argumente. echt jetzt.

Heizer 01. Nov 2006

Meinungsfreiheit muß man sich "erposten" http://www.scheiterhaufen.tv

meinungsfreier 31. Okt 2006

Immer wieder Iran und China.. Gilt die Meinungsfreiheit auch für Türken, die den angebl...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /